Homepage » Luftverkehr » Airbus testet neue Flügelspitzen für die A350

Airbus testet neue Flügelspitzen für die A350

Der europäische Flugzeughersteller Airbus will die Reichweite des Langstrecken-Twinjets Airbus A350 erhöhen. Dazu testet er derzeit neue Winglets am Prototypen der A350. 

28.10.2017

Airbus testet eine neue Winglet-Form für den Airbus A350. Das Bild zeigt die Montage des bisherigen "Sharklets" an einer A350-900 der Air Mauritius. © H. Goussé/Airbus

Im Bestreben, die Reichweite und die Wirtschaftlichkeit seines Widebody-Twinjets Airbus A350 weiter zu erhöhen, hat der europäische Flugzeughersteller neue Winglets entwickelt. Ein erstes Paar der neuen Flügelspitzen wurde am Prototypen der A350-900 (MSN001/Kennzeichen F-WXWB)  montiert und steht momentan in Toulouse im Flugtests. Die Reichweite der Standardversion der A350-900 liegt derzeit bei rund 8.000 nautischen Meilen (14.800 Kilometern). Durch die neuen Winglets könnte sich die Reichweite noch um rund 100 nautische Meilen (185 Kilometer) erhöhen. Bei der größeren Version A350-1000, so...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen. Er hat mehr als 40 Jahre für der CAA-NL gearbeitet, sein letzter Job war Inspekteur für Flugausbildung in den Niederlanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.