Homepage » Luftverkehr » Allegiant Air wechselt von Airbus A320 zu Boeing 737 MAX

Allegiant Air wechselt von Airbus A320 zu Boeing 737 MAX

Der Ultra Low Cost Carrier (ULCC) Allegiant Air hat 50 Boeing 737 MAX bestellt und Optionen für weitere Exemplare gezeichnet. In den vergangenen Jahren hatte sich die Fluggesellschaft ihre Flugzeuge hauptsächlich auf dem Gebrauchtmarkt besorgt und ausschließlich Single Aisle Jets von Airbus genutzt.

5.01.2022

Die Fotomontage zeigt eine Boeing 737-7 der Allegiant Air vor dem Hausberg von Seattle, dem Mount Rainier. © Boeing

Die in Las Vegas beheimatete Allegiant Travel Company, die Muttergesellschaft des Ultra Low Cost Carriers Allegiant Air, hat mitgeteilt, dass sie eine Vereinbarung mit Boeing über den Kauf von 50 Boeing 737 MAX getroffen und darüberhinaus noch 50 Optionen für das Muster gezeichnet habe. Die Airline wird sowohl die kurze Boeing 737-7 als auch die Version 737-8-200 erhalten, die sich durch eine Kapazität von bis zu 210 Passagieren auszeichnet. Die Lieferungen der fest bestellten Single Aisle Jets wird 2023 beginnen und sich über drei Jahre hinwegziehen.

Allegiant Air

Die Boeing 737 MAX werden exklusiv von LEAP-1B-Turbofans des Herstellerkonsortiums CFM International angetrieben. Mit ihm hat die Airline einen exklusiven Triebwerks-Maintenance-Vertrag mit einer Laufzeit von zwölf Jahren geschlossen, der künftig auch auf die CFM56-Turbofans der Airbus-Flotte von Allegiant Air ausgedehnt werden kann.

Hart umkämpfter Auftrag

Der Auftrag war zwischen Boeing und Airbus hart umkämpft, denn bislang fliegt die Airline nur Narrowbodies des europäischen Herstellers. Zur Flotte der Allegiant Air gehören derzeit noch 34 Airbus A319 sowie 74 A320. Die Fluggesellschaft hat bislang fast ausschließlich gebrauchte Flugzeuge gekauft. Der jetzt ausgesprochene Auftrag für die Boeing 737 MAX ist die erste Bestellung für das Muster durch einen Ultra Low Cost Carrier in den Vereinigten Staaten.

Die 1997 gegründete Allegiant Air verfolgt ambitionierte Wachstumspläne und will in den nächsten Jahren jeweils um über zehn Prozent wachsen. Die Boeing 737 MAX sollen einerseits ältere Flugzeuge in der Flotte ersetzen, andererseits aber auch die Flotte vergrößern. Ganz abgewendet von Airbus hat sich die Fluggesellschaft aber nicht, denn sie betont, dass sie sich auch weiterhin A320 auf dem Gebrauchtmarkt beschaffen werde.

Stan Deal, der Präsident und Hauptgeschäftsführer (CEO) von Boeing Commercial Airplanes freute sich über den Vertragsabschluss und sagte: „Wir sind begeistert, dass sich Allegiant für Boeing und die 737 MAX entschieden hat, um sich für zukünftiges Wachstum, verbesserte Effizienz und niedrigere Betriebskosten zu positionieren. Dieser Vertrag ist ein weiterer Beleg für die Wirtschaftlichkeit der 737 MAX-Familie auf dem ULCC-Markt, und wir freuen uns darauf, Allegiant bei der Integration dieser neuen Flugzeuge in ihre Flotte zur Seite zu stehen.“

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Allegiant Air sagt der MD-80 Goodbye

777 Partners stockt 737-MAX-Bestellungen weiter auf

SMBC Aviation Capital gibt weitere 737 MAX in Auftrag

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.