Homepage » Luftverkehr » Boom Supersonic hat das Roll-out der XB-1 gefeiert

Das Überschall-Experimentalflugzeug XB-1 von Boom Supersonic soll im nächsten Jahr zu seinem ersten Flug starten. Jetzt hat der Hersteller das Roll-out des dreistrahligen Flugzeugs gefeiert. Er will mit der XB-1 Technologien erproben, die bei dem geplanten überschallschnellen Airliner Ouverture zum Einsatz kommen sollen.

12.10.2020

Boom Supersonic feierte am 7. Oktober 2020 das Roll-out seines XB-1-Experimentalflugzeugs. © Boom Supersonic

In der vergangenen Woche hat das 2014 gegründete Unternehmen Boom Supersonic das Roll-out seines dreistrahligen Experimentalflugzeugs XB-1 gefeiert. Das Event wurde aus dem Hangar am Centennial Airport im US-Bundesstaat Colorado online in die ganze Welt übertragen, aufgrund der Beschränkungen während der Covid-19-Pandemie waren keine externen Gäste geladen.

Roll-out XB-1

Blake Scholl, der Gründer und Hauptgeschäftsführer (CEO) von Boom Supersonic, sagte: „Unser Antrieb ist es, ein schnelleres, günstigeres und komfortableres Flugzeug zu bauen. Es ist 50 Jahre her, dass es einen großen Sprung bei der Reisegeschwindigkeit gegeben hat. Wir haben seitdem unglaubliche Fortschritte in den grundlegenden Technologien gemacht, mit denen wir ein Flugzeug entwerfen, entwickeln und bauen können. Wir haben fortschrittliche Aerodynamik, neue Materialien und signifikant effizientere Triebwerke. Für uns ist es heute ein historischer Meilenstein, da wir die ersten sind, die diese Technologien zusammengebracht haben, um eine neue Generation von schnelleren Flugzeugen zu bauen.“

Deltaflügel wie Concorde und Tu-144

Die XB-1 soll als Experimentalflugzeug die neuen Technologien im Zusammenspiel testen. Angetrieben von drei J85-15-Turbofans von GE Aviation soll sie Geschwindigkeiten von Mach 2.2 erreichen. Boom Supersonic hat die 21,64 Meter lange XB-1 aus Kohlefaser und Titan gebaut. Der Deltaflügel soll sowohl für gutmütige Flugeigenschaften beim Langsamflug als auch für eine gute Stabilität bei Überschallgeschwindigkeit sorgen. Sowohl die Concorde als auch die sowjetische Tu-144 hatten als bisher einzige zivilen Überschall-Airliner einen Deltaflügel.

Als nächster Schritt steht für die XB-1 der Beginn der Rollerprobung auf dem Plan. Die Tests bei langsamen Geschwindigkeiten will die Testcrew des Herstellers noch auf dem Centennial Airport absolvieren, für die High-Speed-Rolltests wird sie auf den Mojave Air and Space Port im US-Bundesstaat Kalifornien umziehen. Dort soll im nächsten Jahr auch der Erstflug der XB-1 sowie ein großer Teil der Flugerprobung stattfinden, hat Boom Supersonic angekündigt.

Die Erprobung der XB-1 ist aber nur ein Zwischenschritt in Richtung des eigentlichen Ziels des Unternehmens: Der Konstruktion, Zulassung und der Markteinführung des 55 Passagiere fassenden, überschallschnellen Verkehrsflugzeugs Ouverture. Ab 2022 will das Unternehmen mit dem Bau des ersten Exemplars des Flugzeugs beginnen. Den Ort der Endmontage, an dem auch die Serienfertigung der Ouverture in einem neu zu errichtenden Werk stattfinden soll, hat Boom noch nicht bestimmt. Mit der Indienststellung der Ouverture rechnet das Unternehmen nun ab 2029.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

USAF finanziert Studien für überschallschnelle Air Force One

NASA untersucht Überschall mit Hilfe von Schlierenfotografie

NASA untersucht Überschall mit Hilfe von Schlierenfotografie

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.