Homepage » Luftverkehr » DHL bestellt das Elektroflugzeug Eviation Alice als Frachter

DHL bestellt das Elektroflugzeug Eviation Alice als Frachter

Die DHL Group setzt auch in der Luft auf elektrische Antriebe: Sie hat für ihre Luftfrachttochter DHL Express nun ein Dutzend Elektroflugzeuge des Typs Alice bei Eviation bestellt. Das erste Exemplar sollte schon vor zwei Jahren zum Erstflug starten, nun soll es in modifizierter Konfiguration noch vor Ende 2021 fliegen.

3.08.2021

DHL Express will ab 2024 ein Frachtzubringer-Netzwerk mit emissionsfreien Flugzeugen aufbauen. © DHL Group

Bislang hatte das Start-up Eviation sein in der Entwicklung befindliches zweimotoriges Elektroflugzeug Alice ausschließlich als Regionalflugzeug für den Passagiertransport vermarktet. Doch nun wird es auch eine Version als Frachtflugzeug geben. Die zur Deutsche Post DHL Group gehörende Fluggesellschaft DHL Express hat mit dem Hersteller eine Vereinbarung über den Kauf von zwölf Alice-Frachtern geschlossen.

Eviation Alice als Frachtflugzeug

DHL will mit den Flugzeugen ein weltweit erstes emissionsfreies Luftfracht-Netzwerk aufbauen. Nach heutiger Planung soll der Erstflug von Alice noch in diesem Jahr erfolgen – rund zwei Jahre später als ursprünglich geplant. DHL Express erwartet die Auslieferung der ersten Flugzeuge im Jahr 2024.<

Eviation hatte im vergangenen Monat sein Elektroflugzeug Alice in deutlich veränderter Konfiguration vorgestellt. Das von zwei magni650-Elektromotoren mit je 640 kW Leistung angetriebene Flugzeug soll von einem einzelnen Piloten geflogen werden und über 1.200 Kilogramm Fracht transportieren können. Die Ladezeit pro Flugstunde beträgt nach Angaben des Herstellers 30 Minuten, die maximale Reichweite in der neuen Konfiguration liegt bei 440 nautischen Meilen (815 Kilometern). Zuvor hatte sie bei 540 nautischen Meilen (1.000 Kilometer) gelegen.

Kaum Investitionen in die Infrastruktur notwendig

Alice kann in jedem Umfeld eingesetzt werden, in dem heute Flugzeuge mit Kolben- und Turbinentriebwerken verkehren, deshalb seien die Investitionen in die Infrastruktur minimal. Ihre hoch entwickelten Elektromotoren seien aufgrund der geringeren Zahl von beweglichen Teilen höchst zuverlässig, wartungsarm und damit kosteneffizient, so DHL Express. Um permanent eine optimale Flugeffizienz zu gewährleisten, werde die Flugleistung kontinuierlich von der zugehörigen Betriebssoftware überwacht.

John Pearson, der Hauptgeschäftsführer (CEO) von DHL Express, sagte: „Wir glauben fest an die emissionsfreie Zukunft der Logistik. Daher achten wir bei allen Investitionen darauf, das diese unseren CO2-Fußabdruck verbessern. Auf unserem Weg zu einer umweltschonenden Logistik spielt die Elektrifizierung aller Transportarten eine entscheidende Rolle und trägt maßgeblich zu unserem Nachhaltigkeitsziel von null Emissionen bei.“

Omer Bar-Yohay, der CEO von Eviation, sagte: „Wir haben von Anfang an das Ziel verfolgt, die Luftfahrtindustrie zu transformieren und das Zeitalter des E-Flugzeugs einzuläuten. Unsere Zusammenarbeit mit Vorreitern für einen nachhaltigen Luftverkehr wie DHL belegt, dass die Ära der elektrischen Luftfahrt bereits angebrochen ist.“

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen? 

Eviation präsentiert das Elektroflugzeug Alice in neuer Konfiguration

Rückschlag für Eviation: Alice-Prototyp bei Feuer schwer beschädigt

GKN Aerospace hat die ersten Alice-Tragflächen übergeben

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.