Homepage » Luftverkehr » Die britische Regierung stimmt dem Heathrow-Ausbau zu

Die britische Regierung stimmt dem Heathrow-Ausbau zu

Der britische Transportminister Chris Grayling hat am Dienstag das Parlament davon unterrichtet, dass das britische Kabinett dem Ausbau des Flughafens London-Heathrow zugestimmt hat. Der Flughafen soll eine dritte Start- und Landebahn erhalten. 

6.06.2018

Die bisherigen Planungen für eine Expansion des Flughafens London-Heathrow sehen eine dritte Piste im Westen des Geländes vor (oben im Bild). © Heathrow Airports Limited

Der Flughafen London-Heathrow platzt aus allen Nähten und wird schon seit Jahren an der Grenze der Kapazität betrieben. Er ist der Flughafen mit zwei Start- und Landebahnen mit den weltweit meisten Flugbewegungen. Im vergangenen Jahr zählte der Flughafenbetreiber 78 Millionen Passagiere – und die Nachfrage steigt. London-Heathrow ist der Flughafen in Europa mit den meisten Passagieren. Um einen möglichen Ausbau wird seit Jahrzehnten heftig gestritten, denn einer Expansion müssten mehrere Hundert Häuser weichen.

Das Parlament muss noch zustimmen

Das britische Kabinett hat...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.