Homepage » Luftverkehr » Die Renaissance des Airbus A380

Alle, die den Airbus A380 schon komplett abgeschrieben haben, müssen ihre Meinung nun revidieren: Das größte Passagierflugzeug der Welt erlebt eine Renaissance. Momentan sind über die Hälfte aller jemals gebauten Exemplare des Riesenflugzeugs wieder im Flugbetrieb. Und weitere werden in den nächsten Wochen hinzukommen.

5.07.2022

Singapore Airlines setzt auf der Strecke von Singapur über Frankfurt nach New York täglich die A380 an. © Konstantin von Wedelstaedt

Totgesagte leben länger. Das gilt zum Teil auch in der Luftfahrt. Der Airbus A380, das größte derzeit zugelassene Passagierflugzeug der Welt, wurde mit Beginn der Corona-Pandemie von vielen als Auslaufmodell komplett abgeschrieben. Und in der Tat hatten sowohl die Lufthansa als auch Qatar Airways, Air France, Etihad und Hi Fly dem bei den Passagieren beliebten Flugzeugmuster keine Zukunft in ihren jeweiligen Flotten mehr beschieden.

Airbus A380

[gallery type="rectangular" ids="4479274,4479344,4478115,4476751,4475995,4397039,4396236,4394343,4394339,4394345,4394337,4394331,4394333,4393696,4389382,183237,4479422"] Während Air France sich von ihren 14 A380 komplett trennte, parkten Lufthansa...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.