Homepage » Luftverkehr » Die Swiss hat ihre erste A321neo übernommen

Die Swiss hat ihre erste A321neo übernommen
premium

Die Beschaffung von neuen Flugzeugen in der Krise ist sinnvoll, wenn dadurch die Betriebskosten gesenkt werden können. Die Swiss hat in Hamburg-Finkenwerder ihren ersten Airbus A321neo abgeholt.

20.09.2020

Der Ferryflug der ersten A321neo der Swiss von Hamburg-Finkenwerder nach Zürich am 18. September 2020 dauerte eine Stunde und sechs Minuten. © Swiss

Die Lufthansa-Tochter Swiss hat am 18. September ihre Flotte um einen weiteren Single-Aisle-Jet von Airbus vergrößert. Sie verfügt damit derzeit über 91 Flugzeuge, darunter zehn A321, 21 A320 sowie 29 A220. 14 Airbus A330, fünf Airbus A340-300 sowie zwölf Boeing 777-300ER bilden die Langstreckenflotte. Allerdings sind aufgrund der Coronakrise nicht alle Flugzeuge im Flugbetrieb, derzeit sind noch acht Narrowbodies und zehn Widebodies geparkt.

Swiss A321neo

[gallery ids="4398724,4398722,4398721,4395138,4398723"] Bei dem neuesten Zugang zur Flotte handelt es sich um den ersten Airbus A321neo der Swiss....

This content is locked

Login To Unlock The Content!

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.