Homepage » Luftverkehr » Embraer liefert 1.400. E-Jet an American Airlines

Embraer liefert 1.400. E-Jet an American Airlines

American Airlines hat heute in São José dos Campos in Brasilien einen besonderen Regionaljet in Empfang genommen. Das Flugzeug ist das 1.400. Exemplar aus der E-Jet-Familie, das an einen Kunden übergeben worden ist.

7.12.2017

Embraer hat das 1.400. Exemplar eines Flugzeugs der E-Jet-Familie an einen Kunden ausgeliefert. American Airlines hat den Regionaljet in Empfang genommen. © Volker K. Thomalla

Embraer hat heute das 1.400. Flugzeug der E-Jet-Familie an einen Kunden ausgeliefert. Bei dem zweistrahligen Jet handelt es sich um eine Embraer E175, die von der American Airlines-Tochter Envoy Air (bis 2014: American Eagle) in den Farben von American Airlines betrieben wird. American ist seit fast 20 Jahren Kunde von Embraer, und die Envoy Air war einer der ersten Betreiber eines Embraer Regional Jets (ERJ). Die Airline besitzt heute noch über 100 ERJs. American Airlines hat bislang 74 E175 bei Embraer bestellt. Das heute ausgelieferte Flugzeug ist die 44. E175 für Envoy.

Envoy Air betreibt 44 Embraer E175

John Slattery, Präsident und Hauptgeschäftsführer (CEO) von Embraer Commercial Aviation, freute sich über die Auslieferung des Jubiläumsflugzeugs. Er sagte: „Das E-Jet-Programm ist eines der erfolgreichsten Flugzeugprogramme der Geschichte und hat den 70- bis 130-Sitzer-Markt geprägt. Die Auslieferung des 1.400. Flugzeugs mit unseren langjährigen Freunden American Airlines und Envoy Air zu feiern, ist ein wahrhaft spezieller Moment für uns, vor allem, wenn man bedenkt, dass sie ihre erste E175 erst vor zwei Jahren übernommen haben.“

Im September 2013 hat Embraer den 1.000 E-Jet ausgeliefert. Das Flugzeug ging an Republic Airlines, die es für American Airlines betreiben. © Embraer

Embraer hat das E-Jet-Programm 1999 gelauncht und 2002 mit der Serienproduktion begonnen. Das erste Flugzeug der Familie, eine E170, ging im März 2004 an den Launch Operator LOT Polish Airlines. 2008 übernahm die französische Airline Régional das 500. Flugzeug, und im September 2013 hatte der Hersteller das 1.000. Flugzeug dieser Typenfamilie an Republic Airlines – ebenfalls eine Tochter von American Airlines – übergeben. E-Jets stehen heute bei 70 Airlines in 50 Ländern im Dienst.

E-Jets haben 22 Mio. Flugstunden gesammelt

Seit der Erstauslieferung haben alle Flugzeuge der E-Jet-Familie zusammen über 22 Millionen Flugstunden bei über 16 Millionen Flugbewegungen absolviert. Auf diesen Flügen haben die Jets über eine Milliarde Passagiere befördert. Die Zuverlässigkeit (gemessen in der Mission Completion Rate) liegt bei 99,9 Prozent.

Embraer hat derzeit noch 400 unerledigte Bestellungen für die E-Jet-Familie in den Auftragsbüchern stehen.

Volker K. Thomalla

 

Liken Sie uns auf facebook!

 

 

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

American Airlines bestellt vier weitere E175

Unglaubliches Jubiläum: 75 Jahre bei einer Airline

Hitzewelle führt zu Flugausfällen in Phoenix

 

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.