Homepage » Luftverkehr » Emirates bringt seine A380-Flotte kontinuierlich zurück

Emirates bringt seine A380-Flotte kontinuierlich zurück

Mit der Vorbereitung auf die Auslieferung der letzten drei Airbus A380 nimmt Emirates ihre Superjumbo-Flugzeuge, von denen einige noch am Boden kleben, schrittweise wieder in Betrieb.

29.09.2021

Ab Ende November 2021 wird die A380-Flotte von Emirates 118 Flugzeuge umfassen. © Emirates

Angesichts der angekündigten, weltweiten Lockerungen der Reisebeschränkungen freut sich die Fluggesellschaft Emirates aus den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) auf eine schrittweise Rückkehr zum normalen Flugbetrieb mit ihren A380. Die Fluggesellschaft ist größter Abnehmer dieses Muster und betreibt auch die weltweit größte Flotte des Airbus-Riesen. Bis Ende November sollen wieder 27 Ziele mit der Airbus-Riesen angeflogen werden, statt wie bislang nur 16. Vor der Pandemie war das Emirates-Drehkreuz Dubai per A380 mit 50 Städten in aller Welt verbunden.

A380-Flüge von Dubai nach Istanbul

In den nächsten sechs Wochen plant Emirates die Wiederaufnahme von A380-Flügen zu Freizeit- und Geschäftsreisezielen wie Amsterdam, Barcelona, Düsseldorf, Hamburg, Johannesburg, Madrid, Mailand, Riad (vorbehaltlich behördlicher Genehmigungen), Sao Paulo und Zürich. Vom Pariser Flughafen Charles-de-Gaulle aus werden täglich zwei A380 nach Dubai eingesetzt. Emirates wird auch eine Strecke nach Istanbul eröffnen, die bisher noch nie von dem Superjumbo bedient wurde. Der Start ist für den 1. Oktober vorgesehen. Dies ist der erste A380-Einsatz für Linienflüge in die Türkei überhaupt.

Auf der Dubai Airshow, die vom 14. bis zum 18. November 2021 stattfindet, wird Emirates seine letzten drei A380 übernehmen und damit seine Flotte auf 118 Flugzeuge aufstocken. Bis Ende 2021 sollen schon wieder über 50 Airbus A380 für Emirates im Linienflugbetrieb stehen.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Korean Air hat einen Plan zur Ausmusterung ihrer A380 und Boeing 747

British Airways verlängert A380-Maintenance-Vertrag mit LH Technik

A380, 747-400 und A340 haben bei der Lufthansa keine Zukunft mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.