Homepage » Luftverkehr » Emirates kehrt mit der A380 zur ILA zurück

Emirates kehrt mit der A380 zur ILA zurück

Der Airbus A380 ist seit Jahren eines der Highlights der ILA in Berlin. In diesem Jahr wird Emirates ihre neueste A380 zeigen, die bereits mit der neuen Premium-Economy-Klasse bestückt ist. An vier von fünf Messetagen ist das Flugzeug zu sehen.

13.06.2022

Emirates zeigt einen Airbus A380 auf der ILA 2022 in Berlin. © Emirates

Die Fluggesellschaft Emirates aus den Vereinigten Arabischen Emiraten hält der ILA in Berlin die Treue: Die Airline wird auf der Messe (22. bis 26. Juni) auf dem Berlin ExpoCenter Airport am Flughafen BER bereits zum sechsten Mal einen Airbus A380 präsentieren. An den ersten vier Messetagen steht der neueste A380 der Airline Fachbesuchern, Medienvertretern und dem Publikum zur Besichtigung offen. In den vergangenen Jahren bildeten sich jeweils lange Schlangen vor der Einstiegstreppe des Riesen-Flugzeugs.

Neu mit Vier-Klassen-Kabine

Die A380 von Emirates ist mit einer Vier-Klassen-Konfiguration bestuhlt und verfügt über die neue Premium-Economy-Kabine der Airline. Momentan sind sechs der A380 von Emirates mit der Premium Economy-Klasse ausgestattet. 67 weitere Exemplare sowie 53 Boeing 777 sollen in den kommenden Jahren ebenfalls nachgerüstet werden.

Die Besucher der ILA Berlin 2018 nahmen lange Wartezeiten in Kauf, um den Airbus A380 von Emirates von innen zu besichtigen. © Messe Berlin

Volker Greiner, Emirates Vice President North & Central Europe, sagte bei der Ankündigung: „Wir freuen uns, zum sechsten Mal mit der Emirates A380 auf die ILA Berlin zurückzukehren, als einzige A380 und als größtes Passagierflugzeug auf dem Berlin ExpoCenter Airport. Wir sind zudem erfreut, zum ersten Mal unsere komplett neue Premium-Economy-Kabine auf einer Luftfahrtmesse außerhalb Dubais zu präsentieren. Emirates fliegt bereits seit 35 Jahren nach Deutschland und wir stehen unverändert zu unserem Engagement, um den Tourismus und die lokale Wirtschaft in diesem Markt zu unterstützen.“

Emirates versucht schon seit Jahren, eine Genehmigung für Flüge nach Berlin zu erhalten. Derzeit bedient die Gesellschaft vier Destinationen in Deutschland: Düsseldorf, Hamburg, München und Frankfurt.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Emirates schickt weitere A380 mit Sonderlackierung in die Welt

Emirates kommt wieder regelmäßig mit der A380 nach Hamburg

Emirates recyclet ihren ersten Airbus A380

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.