Homepage » Luftverkehr » Erste A320neo für Peach Aviation ausgeliefert

Als erster japanischer Low Cost Carrier hat Peach Aviation einen Airbus A320neo übernommen. Die Airline holte das Flugzeug beim Hersteller in Toulouse ab und überführte es mit nur einer Zwischenlandung von Frankreich nach Japan.

4.10.2020

Peach Aviation ist die erste japanische Billigfluggesellschaft, die den A320neo in ihre Flotte aufgenommen hat. © Peach Aviation

Die japanische Billigfluggesellschaft Peach Aviation hat am 28. September 2020 ihr erstes Flugzeug vom Typ A320neo bei Airbus in Toulouse übernommen. Das von zwei CFM LEAP-1A-Turbofans angetriebene Single-Aisle-Flugzeug flog nach der Übergabe mit nur einem Stop auf dem Flughafen Nursultan Nasarbajew der kasachischen Hauptstadt Nur-Sultan zu seiner neuen Heimatbasis, dem Flughafen Kansai in der Bucht von Osaka in Japan.

Überführung mit Testregistrierung

Der Jet mit der Hersteller-Seriennummer MSN10131 führte den Ferryflug noch mit der französischen Testregistrierung F-WXAU durch. Er erhielt sein japanisches Kennzeichen JA201P erst am 3. Oktober. Peach Aviation betreibt eine Flotte von 32 Airbus A320. Die JA201P wird das 33. Flugzeug der Airline. Der Low Cost Carrier hat angekündigt, dass die A320neo ihren ersten Linienflug am 25. Oktober 2020 auf der Strecke von Osaka nach Sapporo durchführen werde. Die Fluggesellschaft hat ihre A320neo mit 188 Sitzplätzen bestuhlen lassen.

Airbus hat den ersten Airbus A320neo für den japanischen Low Cost Carrier Peach Aviation am 28. September 2020 in Toulouse übergeben. © Airbus

Die Peach Aviation ist eine Tochtergesellschaft der ANA Holdings. Sie wurde erst 2011 als Joint-Venture der ANA Holdings mit der Investorengruppe First Eastern Aviation Holdings gegründet. Der Name Peach wurde gewählt, da einerseits Pfirsiche in der Region um Osaka Symbole für Glück und Energie darstellen, der englische Name Peach aber auch in veränderter Buchstabenfolge als Cheap, also günstig, gelesen werden kann. Peach Aviation hat insgesamt 28 A320neo sowie sechs A321XLR bestellt.

Ende August 2020 standen Bestellungen für rund 7.500 Flugzeuge der A320neo-Familie in den Auftragsbüchern des Herstellers.

Bob Fischer

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Low Cost Carrier Zipair hat den Flugbetrieb aufgenommen

Die EU und Japan wollen Zulassungen einfacher anerkennen

Japan Airlines hat ihre erste A350-900 in Toulouse abgeholt

 

 

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.