Homepage » Luftverkehr » Hi Fly setzt auf Airbus A330-900

Hi Fly setzt auf Airbus A330-900

Die portugiesische Fluggesellschaft Hi Fly hat bekanntgegeben, dass sie zehn Airbus A330-900 in ihre Flotte aufnehmen wird. 

3.04.2018

Der Airbus A330neo hat am 19. Oktober 2017 seinen Erstflug absolviert. Er war dabei vier Stunden und 13 Minuten in der Luft. © H. Goussé/Airbus

Ab Juni 2019 wird die portugiesische Fluggesellschaft Hi Fly zehn Airbus A330-900 zu ihrer Flotte hinzufügen. Die Airline hat sich auf die Vercharterung von Flugzeugen spezialisiert und bietet verschiedene Modelle von Kurzzeit- und Langzeit-Wet-Lease an. Ihre derzeitige Flotte besteht aus einem Airbus A321, fünf Airbus A340 und fünf Airbus A330.

Paulo Mirpuri, der Präsident von Hi Fly, sagte, die Wahl des neuen Airbus A330-900 spiegele das Bekenntnis von Hi Fly für Innovation und Nachhaltigkeit wider. Die A330-900 entspreche dem Streben der Airline, den Kunden das jeweils klassenbeste Produkt anzubieten. Hi Fly ließ offen, ob die neuen A330-900 von einer Leasinggesellschaft oder einer anderen Airline übernommen  oder direkt bei Airbus gekauft werden. In der aktuellen Aufstellung der Bestellungen und Verkäufe von Airbus taucht Hi Fly als A330-900-Besteller jedenfalls nicht auf.

Die A330-900 für Hi Fly bieten eine Reichweite von 6.500 nautischen Meilen (12.038 Kilometer). Sie sind mit zwei Rolls-Royce Trent 7000-Turbofans ausgerüstet, die schon heute künftige Lärm- und Emissionslimits unterschreiten. Hi Fly wird die Flugzeuge in einer Dreiklassen-Konfiguration mit insgesamt 365 Passagiersitzen bestuhlen. Neben der Business Class wird es an Bord der A330-900 der Hi Fly auch eine Premium Economy sowie eine Economy Class geben. Auf Kundenwunsch können die Flugzeuge in kurzer Zeit auf eine Einklassenkonfiguration umgebaut werden. In diesem Fall passen 415 Passagiere in das Flugzeug.

VKT

 

 

Weitere Beiträge zum Thema Hi Fly:

Hi Fly ergänzt Flotte mit zwei Airbus A380

Embraer verkauft sechs KC-390 an zivilen Betreiber

Belgien verkauft seine Regierungsflugzeuge

 

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.