Homepage » Luftverkehr » KLM und Qantas haben sich von der Boeing 747 verabschiedet

KLM und Qantas haben sich von der Boeing 747 verabschiedet

Die Coronakrise wird zum Killer der vierstrahligen Großraumflugzeuge im Passagierdienst. Gestern hat die Boeing 747 sowohl bei der Qantas als auch bei der KLM ihren letzten Flug hinter sich gebracht. Angesichts der Ausgangsbeschränkungen waren es Abschiede ohne Pomp von einem Muster, das über Jahrzehnte bei beiden Airlines die Rolle des Flaggschiff inne hatte.  

30.03.2020

Die KLM Royal Dutch Airlines hat die für Anfang 2021 vorgesehen Ausmusterung ihrer Boeing 747 auf den März 2020 vorgezogen. © Depositphotos

Am vergangenen Wochenende haben zwei weitere renommierte internationale Fluggesellschaften ihre letzten Flüge mit der Boeing 747 unternommen. Sowohl bei der niederländischen KLM als auch bei der australischen Qantas haben die  Jumbo Jets ihre finalen Flüge in den Farben der Airlines absolviert.

747 bei KLM und Qantas

Am Sonntag flog die Boeing 747-400 mit dem Kennzeichen VH-OEE den letzten Flug eines Jumbo Jets im Dienst von Qantas. Mit dem Flug QF28 holte der vierstrahlige Großraumjet gestrandete Australier von Santiago de Chile nach Hause. Das Flugzeug landete in Sydney, aber nicht, bevor es eine Ehrenrunde über dem Hafen der australischen Küstenmetropole gedreht hatte. Die Airline wollte das Muster eigentlich erst Ende dieses Jahres außer Dienst stellen, hat diesen Zeitpunkt aber aufgrund der aktuellen Lage des weltweiten Luftverkehrs vorgezogen.

Qantas besitzt momentan noch fünf Boeing 747-400ER, von denen vier bereits in Sydney stehen. Sie sollen, sobald es die Situation erlaubt, in die USA geflogen werden, wo sie zunächst eingemottet und später ausgeschlachtet und abgewrackt werden. Qantas war einer der Erstbesteller des Jumbo Jets und hat ihre erste 747 schon 1971 übernommen. Im Laufe der Jahrzehnte hat die Airline 65 Exemplare betrieben.

49 Jahre im Dienst bei Qantas und KLM

Ebenfalls am Sonntag hat die KLM Royal Dutch Airlines ihren letzten Boeing 747-Flug durchgeführt. Flug KL686 aus Mexico City landete nach einer Flugzeit von 9 Stunden und 50 Minuten um 15.32 Uhr Ortszeit auf dem Flughafen Amsterdam-Schiphol. Das Flugzeug mit dem Kennzeichen PH-BFT wurde auf dem Flughafen von Mexico City mit einem Wassersalut der Flughafenfeuerwehr verabschiedet. Auch KLM hatte ihre erste Boeing 747 im Januar 1971 erhalten. Im Laufe ihrer Geschichte hat sie insgesamt 56 Boeing 747 betrieben, darunter 24 Boeing 747-200, 6 Boeing 747-300 und 26 Boeing 747-400. Derzeit gehören ihr noch sieben Jumbo Jets: PH-BFL, PH-BFN, PH-BFS, PH-BFT, PH-BFV, PH-BFW und PH-BFY. Auch diese Flugzeuge werden verkauft und wahrscheinlich ausgeschlachtet und verschrottet.

Bob Fischer

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

EL AL hat die Boeing 747 außer Dienst gestellt

EVA Air hat sich von der Boeing 747 verabschiedet

United verabschiedet Boeing 747 mit Sonderflug

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.