Homepage » Luftverkehr » Künftige Bundesregierung stellt Koalitionsvertrag vor

Künftige Bundesregierung stellt Koalitionsvertrag vor

Die Verhandlungen zum Koalitionsvertrag zwischen den Parteien SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP sind abgeschlossen. Der Vertrag erkennt die Luft- und Raumfahrt sowie den Luftverkehr als Schlüsselbranche an. 

24.11.2021

Die Parteien der deutschen Regierungskoalition haben in ihrem Koalitionsvertrag die Luft- und Raumfahrt als Schlüsselbranche anerkannt. © V. K. Thomalla

Nach wochenlangen Verhandlungen haben sich die drei künftigen Regierungsparteien SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP auf einen Koalitionsvertrag geeinigt, in dem sie die Leitlinien für ihre Regierungsarbeit der nächsten vier Jahre festgelegt haben. Mit besonderer Aufmerksamkeit verfolgen die Luft- und Raumfahrtindustrie sowie die Vertreter der Luftverkehrsbranche die Vereinbarungen zum Thema Luftfahrt. 

Ergebnis wochenlanger Verhandlungen

Im Koalitionsvertrag heißt es wörtlich unter dem Kapitel Luftverkehr: „Wir wollen die deutsche Luftverkehrswirtschaft und -industrie als Schlüsselbranchen nachhaltig und leistungsfähig weiterentwickeln, in einem umfassenden Beteiligungsprozess ein...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.