Homepage » Luftverkehr » Laser-Attacken auf Flugzeuge nahmen auch 2021 weiter zu

Laser-Attacken auf Flugzeuge nahmen auch 2021 weiter zu
premium

Laser-Attacken auf Luftfahrzeuge stellen ein erhebliches Risiko für die Crews dar. Die Zahl dieser Zwischenfälle hat in den Vereinigten Staaten eine erschreckende Größenordnung angenommen. Im vergangenen Jahr stieg sie um 41 Prozent. Regionale Schwerpunkte dieser Attacken sind Kalifornien und Texas. Auch die Wochentage spielen eine Rolle.

6.02.2022

Nach Angaben der US-Luftfahrtbehörde FAA haben Laser-Attacken auf Flugzeuge im Jahr 2021 um 41 Prozent zugenommen. © FAA

Die US-Luftfahrtbehörde FAA (Federall Aviation Administration) hat jetzt die Statistik der sicherheitsgefährdenden Zwischenfälle in der Luftfahrt veröffentlicht. Dabei sticht besonders die auf ein Rekordniveau angestiegene Zahl von Laser-Attacken auf Flugzeuge hervor. Sie stieg im Jahr 2021 um nicht weniger als 41 Prozent im Vergleich zu 2020. Die absoluten Zahlen sind erschrecken und zeigen das gesamte Ausmaß der Problematik: Luftfahrzeugführer meldeten der FAA im vergangenen Jahr nicht weniger als 9.723 Attacken mit Lasern auf Luftfahrzeuge. Dies ist die höchste Zahl von...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit 40 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.