Homepage » Luftverkehr » LH-Aufsichtsrat genehmigt Beschaffung von 61 airberlin-Flugzeugen

LH-Aufsichtsrat genehmigt Beschaffung von 61 airberlin-Flugzeugen

Der Aufsichtsrat der Deutschen Lufthansa AG hat auf seiner gestrigen Sitzung der Beschaffung von bis 61 Flugzeugen der airberlin zugestimmt und dafür bis zu 1 Milliarde Euro genehmigt. Zuvor hat es einen Wechsel an der Spitze des Gremiums gegeben. Dr. Karl-Ludwig Kley hat den langjährigen Aufsichtsratsvorsitzenden Wolfgang Mayrhuber abgelöst.

27.09.2017

Die Airbus-A320-Flotte von Eurowings wächst durch die Übernahme von A320 der airberlin. © Volker K. Thomalla

Der Aufsichtsrat der Deutschen Lufthansa hat die schnelle Expansion der Lufthansa-Billigtochter Eurowings abgesegnet. Er hat dem Vorstand einen Investitionsrahmen von rund einer Milliarde Euro genehmigt, mit dem bis zu 61 Flugzeuge der airberlin beschafft werden sollen. Ein Teil der Flugzeuge soll geleast, ein anderer gekauft werden. Bei den Flugzeugen handelt es sich um 41 Airbus A320 und 20 Bombardier Q400-Turboprops. Das Geld für die Investitionen stellt der Konzern aus seinen liquiden Mitteln zur Verfügung. Die Genehmigung des Aufsichtsrates macht den konzerninternen...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.