Homepage » Luftverkehr » London-Heathrow zieht die Notbremse und kappt die Passagierzahlen

London-Heathrow zieht die Notbremse und kappt die Passagierzahlen

Der Flughafen London-Heathrow weiß nicht anders zu helfen als ein Passagierlimit einzuführen, um weiteres Chaos aufgrund fehlenden Personals abzumildern. Airlines, die Heathrow bedienen, sollen entsprechend weniger Tickets verkaufen. Für die Passagiere heißt dies: Die Ticketpreise auf Flügen nach Heathrow werden steigen.

12.07.2022

Der Flughafen London-Heathrow hat seine Kapazität bis zum 11. September 2022 auf 100.000 Passagiere pro Tag limnitiert. © Volker K. Thomalla

Wie viele andere europäische Flughäfen ist auch der Flughafen London-Heathrow derzeit völlig überlastet: Die Sicherheitskontrollen dauern so lange, dass nicht wenige Passagiere ihre Flüge verpassen. Der Sommer 2022 zeigt sich als Chaos-Sommer des europäischen Luftverkehrs. Das Personal für die Gepäckabfertigung ist auch in Heathrow durch kurzfristige coronabedingte Krankheitsausfälle unterbesetzt, so dass sich schon jetzt Tausende von Gepäckstücken in den Hallen des Airports stapeln. Allein diese Gepäckberge abzuarbeiten, dauert Wochen. Um die Situation in den reisestarken Monaten nicht weiter eskalieren zu lassen,...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.