Homepage » Luftverkehr » S7 Airlines übernimmt erste A320neo

S7 Airlines übernimmt erste A320neo

Die russische Fluggesellschaft S7 hat in Toulouse ihren ersten Airbus A320neo übernommen. Das Flugzeug ist die erste A320neo in Russland und der erste Jet in der Flotte mit der neuen Lackierung der S7 Airlines. 

23.07.2017

S7 Airlines ist der erste Betreiber des Airbus A320neo in Russland. © P. Masclet/Airbus

Airbus hat am Freitag in Toulouse die erste A320neo an die russische Fluggesellschaft S7 mit Sitz in Moskau überreicht. Die Airline übernahm als erste russische Airline ein Exemplar des von zwei Pratt & Whitney Pure Power PW1100G-JM-Getriebefans angetriebene Flugzeugmuster. Mit der Einführung der A320neo stellt S7 Airlines auch die Lackierung ihrer Flugzeuge um. Das Grün bleibt weiterhin die dominierende Farbe des Farbschemas der Airline, allerdings wird der Rumpf fortan in zwei Grüntönen lackiert, und der rote Punkt unter dem S7-Logo weicht einem weißen Punkt. Die bisher auf dem hinteren Rumpfteil lackierten Silhouetten von Passagieren entfallen komplett. Dafür prangt jetzt ein großer Schriftzug S7 über das Seitenleitwerk.

S7 Airlines least die A320neo von BOC

Das Flugzeug mit dem Kennzeichen VQ-BCF gehört aber nicht der Airline, sondern der in Singapur ansässigen Flugzeugleasing-Gesellschaft BOC Aviation. S7 wird die zweite von insgesamt fünf bestellten A320neo in der ersten Jahreshälfte 2018 erhalten.

„S7 Airlines erneuert regelmäßig ihre Flotte und greift dabei auf die modernsten Technologien und Innovationen der weltweit führenden Hersteller zurück. Der Airbus A320neo ist sehr effizient und fliegt weiter als die vorhergehende Flugzeuggeneration. Schon bald werden S7-Passagiere die ersten in Russland sein, die das neue Komfortniveau erleben können, das dieses moderne Flugzeug bietet. Schritt für Schritt werden diese neue Flugzeuge unsere Airbus A320-Flotte ersetzen“, sagte Wladislaw Filew, Vorstandsvorsitzender der S7 Airlines bei der Übergabe des Flugzeugs.

Die Fluglinie, die aus der früheren Sibirian Airlines hervorgegangen ist, hat die A320neo mit 164 Sitzen in der Kabine bestuhlt. 8 Sitze sind in der Business Class zu finden, 156 in der Economy. Die erste Strecke, auf der das Muster zum Einsatz kommt, ist Moskau Domodedowo – Nowosibirsk.

 

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.