Homepage » Luftverkehr » TUIfly fliegt ab 17. Juni wieder und halbiert die Flotte

TUIfly fliegt ab 17. Juni wieder und halbiert die Flotte

Die erwartete langsame Erholung der Nachfrage nach Passagierflügen führt zu einem massiven Kapazitätsüberhang bei den Fluggesellschaften. Die TUIfly wird deshalb Stationen schließen, Flugzeuge stilllegen und sich von einem Teil des fliegenden Personals trennen.  

6.06.2020

Die TUIfly hat angekündigt, ihre derzeit aus 39 Flugzeugen bestehende Flotte als Folge der Coronakrise zu halbieren. © Volker K. Thomalla

Die gute Nachricht lautet: Die TUIfly geht ab dem 17. Juni nach einer dreimonatigen Zwangspause durch die Coronakrise wieder mit Urlaubsflügen an den Start. Allerdings hat die Krise tiefe Spuren im Flugbetrieb des Unternehmens hinterlassen. Die schlechte Nachricht lautet: Alle Airlines der TUIfly-Gruppe werden von Einschnitten betroffen sein, die TUIfly Deutschland scheint es besonders hart zu treffen. Derzeit verhandelt das Unternehmen mit den Sozialpartnern über einen Stellenabbau. Die Pilotenvereinigung Cockpit teilte dazu mit: "Die Vereinigung Cockpit bedauert die Ankündigung von Tuifly,...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.