Homepage » Militär - news » Belgien hat seine F-16-Flotte vorübergehend gegroundet

Belgien hat seine F-16-Flotte vorübergehend gegroundet

Nach einem Zwischenfall mit einem Triebwerk einer F-16 der Belgian Air Component hat die Untersuchung der anderen Flugzeuge dieses Musters bei den belgischen Streitkräften Schäden aufgedeckt, die vor dem nächsten Flug repariert werden müssen. Die belgischen F-16 müssen deshalb bis zum Abschluss der Maintenance am Boden bleiben.

11.03.2021

Die belgischen Luftstreitkräfte haben ihre F-16 nach einem Triebwerksproblem beim Start einer F-16 am 11. Februar 2021 vorübergehend gegroundet. © Bob Fischer

Beim Start einer F-16 der Belgian Air Component von der Florennes Air Base in Belgien gab es bereits am 11. Februar Probleme mit dem von Pratt & Whitney hergestellten F100-Triebwerk. Der einstrahlige Fighter landete sofort wieder und wurde untersucht. Bei dem Zwischenfall waren Triebwerksteile ausgetreten und auf dem Gelände der Basis gelandet. Bei der Untersuchung stellte sich heraus, dass mehrere Triebwerke von diesem Problem betroffen sein könnten. Nach Rücksprache mit dem Triebwerkshersteller Pratt & Whitney und dem Flugzeughersteller Lockheed Martin wurde...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.