Homepage » Militär - news » Die US Navy hat die erste Serien-Boeing F/A-18 Block III übernommen

Die US Navy hat die erste Serien-Boeing F/A-18 Block III übernommen

Boeing hat mit der Auslieferung der ersten F/A-18F Block III Super Hornet an die US Navy einen wichtigen Programm-Meilenstein der Modernisierung des Musters erreicht. Das Flugzeug wird nun noch einigen Überprüfungen unterzogen, bevor die US-Marine es einer aktiven Einheit übergibt.

27.09.2021

Die erste Serien-Boeing F/A-18F Super Hornet des Baustandards Block III beim Start zu ihrem Überführungsflug vom Flughafen St. Louis im US-Bundesstaat Missouri. © Boeing

Boeing hat in seinem Werk in St. Louis im US-Bundesstaat Missouri das erste Serienexemplar von bislang 78 bestellten F/A-18 Super Hornet des Baustandard Block III an die US Navy übergeben. Im Juni 2020 hatte die US Navy bereits zwei F/A-18E/F Super Hornet Block III erhalten, bei diesen beiden Exemplaren – eine einsitzige F/A-18E sowie eine doppelsitzige F/A-18F – hatte es sich allerdings um Testexemplare und nicht um Serienflugzeuge gehandelt. Das erste Serienflugzeug wird jetzt noch ein Testprogramm durchlaufen, bevor es an eine aktive Einheit der US-Marine ausgeliefert wird.

Die Flugzeuge des Baustandards Block III unterscheiden sich unter anderem durch neue, leistungsfähigere Computer, neue, 25 x 48 Zentimeter große Touchscreen-Displays im Cockpit sowie eine schnellere und sichere Datenübertragung für die Zusammenarbeit mit anderen Einheiten. Flugzeuge der Block-III-Konfiguration verfügen auch über eine größere Reichweite, eine geringere Radarsignatur sowie eine auf 10.000 Flugstunden erhöhte strukturelle Lebensdauer.

Schnellere Rechner, bessere Displays

Boeing und die US Navy haben einen langfristigen Technologie-Einführungsplan für die Super Hornet des Block III entwickelt, mit dessen Hilfe man künftigen Bedrohungen begegnen werde. Jen Tebo, Boeing-Vorstandsmitglied für die F/A-18- und EA-18G-Programme, sagte: „Die Hardware-Upgrades sind abgeschlossen. Jetzt maximieren wir die offene Hardware und Software und entwickeln die Apps, damit die Block III-Fighter künftigen Bedrohungen immer einen Schritt voraus sind. Wir geben den Navy-Piloten die Werkzeuge an die Hand, mit denen sie jetzt und in Zukunft die schnellsten und fundiertesten Entscheidungen treffen können.“

Die U.S. Navy wird die erste Serien-F/A-18F Super Hornet beim Test and Evaluation Squadron (VX) 23 auf der Naval Air Station in Patuxent River, Maryland testen. © Boeing

Capt. Jason „Stuf” Denney, der Programm-Manager für die F/A-18 und EA-18G bei der US Navy, sagte: „Die Flotte braucht Fähigkeiten, um ihren Vorsprung zu halten. Die erste einsatzfähige Block III-Super Hornet in Händen zu halten, ist ein großer Schritt nach vorn beim Erreichen unserer Fähigkeits- und Bereitschaftsziele.“

Die US Navy plant, zusätzlich zu den neuen Super Hornets auch bestehende Block-II-Flugzeuge auf den Block-III-Standard umrüsten zu lassen. Boeing wird deshalb drei Fertigungslinien für die F/A-18E/F Block III in St. Louis einrichten: Auf einer Produktionsstraße baut der Hersteller neue Fighter, zwei weitere werden für die Umrüstung bereits bestehender Flugzeuge des Baustandards Block II genutzt. Das Programm soll bis Mitte der 2030-er Jahre laufen.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Boeing hat die letzte F/A-18E/F Block II an die US Navy geliefert

Super Hornet fliegt mit verbessertem IRST Infrarot-Sensor

Boeing modernisiert die F/A-18 Super Hornet für die US Navy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.