Homepage » Militär - news » NATO-Fighter stiegen 2021 zu weniger Alarmstarts auf als im Vorjahr

NATO-Fighter stiegen 2021 zu weniger Alarmstarts auf als im Vorjahr
premium

Die Alarmrotten der NATO-Streitkräfte in Europa starteten in diesem Jahr zu rund 370 Missionen. Bei 80 Prozent der Starts ging es um die Identifizierung von russischen Luftfahrzeugen. Im Vergleich zum Vorjahr verzeichnete die NATO 2021 aber weniger Alarmstarts.

28.12.2021

80 Prozent der Alarmstarts von NATO-Fightern in Europa im Jahr 2021 entfielen auf Flugzeuge der russischen Luft- und Weltraumkräfte. © NATO

Die Luftstreitkräfte der NATO-Staaten stiegen im Jahr 2021 in Europa zu rund 370 Alarmstarts auf, um Flugzeuge zu identifizieren, die sich ohne Flugplan oder ohne eingeschalteten Transponder oder sonstige Kommunikation mit der Flugsicherung dem Luftraum des Bündnisses näherten. 290 Alarmstarts, also rund 80 Prozent aller Einsatzflüge,  wurden nach Angaben der NATO durch russische Flugzeuge ausgelöst. Diese Zahl ist hoch, liegt aber unter der Zahl des Vorjahres: 2020 erfolgten über 400 Alarmstarts von NATO-Fightern in Europa, bei denen 350 der Identifizierung...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.