Homepage » Militär - news » Portugal hat die Alouette III in den Ruhestand geschickt

Portugal hat die Alouette III in den Ruhestand geschickt

Nach einer langjährigen, bewegten Dienstzeit hat die Força Aérea Portuguesa (FAP) ihre letzten Alouette III ausgemustert. Das französische Muster hat im Laufe seiner Dienstjahre bei der FAP über 300.000 Flugstunden gesammelt und eine Vielzahl von verschiedenen Aufgaben erfüllt.

24.06.2020

Fast auf den Tag genau 57 Jahre stand die Alouette III bei den Luftstreitkräften von Portugal im Dienst. © Força Aérea Portuguesa

Auf den Tag genau nach 57 Jahren Dienstzeit hat die Força Aérea Portuguesa (FAP) am 18. Juni 2020 ihre letzten Hubschrauber des Typs Alouette III in den Ruhestand geschickt. Zu dem Zeitpunkt, als die Alouette III eingeführt wurde, war Portugal noch Kolonialmacht in Afrika, und der Hersteller des Hubschrauber hieß Sud Aviation – er ging später in Aérospatiale, dann in Eurocopter und anschließend in Airbus Helicopters auf.

Die A109 Koala hat die Alouette III bei den portugiesischen Streitkräften abgelöst. © Força Aérea Portuguesa

Die letzte Einheit, die das Muster flog, war die Esquadra 552 „Zangões“ von der Basis 11 in Beja. Sie hat bereits mit dem Umstieg auf das Nachfolgemuster A109 Koala des italienischen Herstellers Leonardo Helicopters begonnen. Im Februar 2019 hatte die FAP die erste Koala übernommen.

Einsatz im Kolonialkrieg

Vor der Beschaffung der Alouette III hatte die FAP die kleinere Alouette II genutzt, die aber nur bis zu fünf Insassen transportieren konnte und nur über eine begrenzte Reichweite verfügte. 1961, mit Beginn der Unabhängigkeitskriege in Afrika, hatte Portugal einen dringenden Bedarf an leistungsfähigen Hubschraubern und entschied sich nach einem kurzen Wettbewerb für die Alouette III, die bis zu sieben Insassen transportieren konnte.

Zunächst bestellte Portugal 80 Exemplare, später kaufte das Land 62 zusätzliche Alouette III bei Sud Aviation. Damit war Portugal nach Indien, Frankreich und Südafrika einer der größten Nutzer dieses Helikopters. Der erste Flug des Musters in den Diensten der FAP fand bezeichnenderweise in Luanda in Angola stand. Zuletzt diente die Alouette III noch in Beja in der Pilotenausbildung und kam beim SAR-Dienst zum Einsatz. Am 18. Juni wurde die Alouette III mit einer kleinen Zeremonie aus dem Dienst verabschiedet.

Bob Fischer

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Die Alouette III hat jetzt auch in Südkorea ausgedient

Alouette III des Bundesheeres bei harter Landung zerstört

Die französische Marine least vier H160 von Babcock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.