Homepage » Militär » Die erste E-7A Wedgetail für die RAF hat ihre MESA-Antenne erhalten

Die erste E-7A Wedgetail für die RAF hat ihre MESA-Antenne erhalten

Die Modifikationen an der ehemals zivil genutzten Boeing 737-700 für die britische Royal Air Force kommen voran. Nun haben Techniker dem Flugzeug die auffällige MESA-Antenne auf den Rumpfrücken montiert.

5.11.2022

Die erste E-7A Wedgetail für die britische Royal Air Force wurde im Oktober 2022 mit der auffälligen Antenne auf dem Rumpfrücken ausgerüstet. © MOD UK/Royal Air Force

Das erste Frühwarnflugzeug E-7A Wedgetail für die britische Royal Air Force (RAF) nimmt Formen an. Das Unternehmen STS Aviation Services auf dem Flughafen Birmingham baut die bestellten Flugzeuge nach Boeing-Vorgaben um, damit sie ihre künftigen Aufgaben im Dienst der RAF erfüllen können. Ursprünglich wollte die RAF fünf Exemplare beschaffen, doch im Rahmen einer Haushaltsüberprüfung im Jahr 2021 wurde die Bestellung aus Budgetgründen um zwei Flugzeug auf nur noch drei E-7A reduziert.

Bei der ersten E-7A Wedgetail für die RAF handelt es sich um eine 2010 gebaute Boeing 737 NG, die zuvor von dem chinesischen Luftfahrtunternehmen Deer Jet als Reiseflugzeug genutzt wurde.

Die Antenne kommt von Northrop Grumman

Nun haben Techniker von STS Aviation die auffällige MESA-Antenne auf den Rumpfrücken der 737 montiert. Sie wird von der Northrop Grumman Corporation hergestellt und ist der Hauptsensor der fliegenden Aufklärungsplattform. Die MESA-Antenne (Multi-Role Electronically Scanned Array) ermöglicht eine 360-Grad-Abdeckung ohne mechanische Drehung. MESA kann in mehreren Überwachungsmodi arbeiten, wobei Puls-Doppler-Radar für die Überwachung des Luftraums und Pulsformen für die Seeraumüberwachung verwendet werden.

Die Umbauarbeiten dauern pro Flugzeug rund zwei Jahre, das letzte der drei Flugzeuge soll 2026 ausgeliefert werden. Die Royal Air Force hat bereits bekanntgegeben, dass die E-7A bei ihr unter der Bezeichnung Wedgetail AEW1 in den Dienst gestellt werden. Das erste Flugzeug soll schon im nächsten Jahr fertig modifiziert sein. Die Wedgetail werden von der 8 Squadron auf dem Stützpunkt RAF Lossiemouth in Schottland betrieben. Mit der vorläufigen Einsatzbereitschaft des Musters (IOC) rechnet die RAF nun im Jahr 2024.

Bob Fischer

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Die erste ex-RAF E-3D Sentry ist in Chile gelandet

STS Aviation baut eine 737 NG zum Frühwarnflugzeug für die RAF um

Die USAF wird ihre E-3 Sentry durch E-7 Wedgetail ersetzen

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen. Er hat mehr als 40 Jahre für der CAA-NL gearbeitet, sein letzter Job war Inspekteur für Flugausbildung in den Niederlanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.