Homepage » Militär » Flugbereitschaft des BMVg hat erste A350 XWB übernommen

Flugbereitschaft des BMVg hat erste A350 XWB übernommen

Die Flottenerneuerung der Flugbereitschaft des Bundesministeriums der Verteidigung (BMVg) hat heute einen weiteren wichtigen Schritt vollzogen: Bei der Lufthansa Technik in Hamburg übernahm Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer den ersten von drei bestellten Airbus A350 XWB für die Luftwaffe.

20.08.2020

Im Rahmen einer Zeremonie übernahm die Luftwaffe am 20. August 2020 in Hamburg ihre erste A350 XWB. © Lufthansa Technik

Das Bundesministerium der Verteidigung hat heute in Anwesenheit von Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer den ersten von drei bestellten Airbus A350 XWB für die Flugbereitschaft in Hamburg übernommen. Eigentlich hatte das Flugzeug schon vor Beginn der deutschen EU-Ratspräsidentschaft am 1. Juli dieses Jahres fertig sein sollen, doch Verzögerungen durch die Coronakrise haben diese Planungen vereitelt. Die Lufthansa Technik hatte das Flugzeug (Kennzeichen 10+03) Anfang Mai dieses Jahres bei Airbus in Toulouse abgeholt und hat das Großraumflugzeug in Rekordzeit mit einer Interimskabine ausgerüstet.

A350 XWB für die Luftwaffe

Ministerin Kramp-Karrenbauer sagte bei der Übergabe in Hamburg: „Dieser beispielhafte Beschaffungsprozess ist wirklich etwas, worauf man stolz sein. Die Entscheidung zum Kauf der neuen A350-Flotte wurde erst vor 1,5 Jahren getroffen. Mein Dank geht daher an alle Beteiligten aus Industrie und Bundeswehr, denn hier haben wirklich alle an einem Strang gezogen. Mit seinem um 25 Prozent niedrigeren Treibstoffverbrauch – im Vergleich zu älteren, vergleichbaren Typen – sind die hochmodernen A350 zukunftsorientiert, und mit der neuen Flotte sichern wir globale Mobilität als wichtigen Teil der Arbeitsfähigkeit der Bundesregierung. Mit den beiden weiteren nagelneuen A350 wird die Mobilität, die von einer Industrienation wie Deutschland erwartet wird, ausreichend gewährleistet.“

Erstflug mit Passagieren im Oktober

Doch es wird noch ein paar Wochen, wahrscheinlich bis Anfang Oktober, dauern, bis erstmalig hochrangige Parlamentarier und Regierungsmitglieder mit dem Flugzeug, das den Taufnamen „Kurt Schumacher“ erhalten soll, zu wichtigen Gesprächen reisen werden. Zunächst müssen noch verschiedene Tests durchgeführt werden, um die militärische Zulassung des Airbus A350 XWB zu erreichen.

Die Interimskabine der ersten A350-900 der Flugbereitschaft entspricht nicht dem endgültigen Standard, obwohl sie bereits über Büroräume und einen multifunktionalen Loungebereich verfügt. In der Kabine können bis zu 146 Menschen Platz finden. Wenn die zweite A350 XWB der Flugbereitschaft nach ihrem Umbau zum Regierungsflieger 2022 mit ihrer VIP-Kabine bei der Luftwaffe ihren Dienst aufnimmt, geht die erste A350-900 wieder zurück nach Hamburg und erhält dann erst ihr finales Interieur. Bis 2023 sollen dann alle drei A350 XWB bei der Flugbereitschaft zur Verfügung stehen.

Die 10+03 ist der erste Airbus A350 XWB als Regierungsflugzeug und das erste Exemplar dieses Großraumflugzeugs, das nicht in den Airline-Dienst geht. Die Flugbereitschaft hatte erst im vergangenen Jahr drei neue Langstreckenjets des Typs Bombardier Global 6000 erhalten.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Zwei Airbus A321LR für die Flugbereitschaft des Verteidigungsministeriums

Die Luftwaffe hat alle drei neuen Global 6000 übernommen

Luftwaffe hat eine A319 für Open Skies-Missionen übernommen

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.