Homepage » Militär » Schweizer haben für die Fighter-Beschaffung gestimmt

Mit einer denkbar knappen Mehrheit haben die Schweizer Bürger sich gestern für die Beschaffung von neuen Kampfflugzeugen für die Schweizer Luftwaffe im Rahmen des Air2030-Programms ausgesprochen. Auf welchen der vier Hersteller, die noch im Rennen sind, die Auswahl fällt, wird im nächsten Jahr entschieden. Die erste Auslieferung kann frühestens 2025 erfolgen.

28.09.2020

Die F/A-18 Hornet der Schweizer Luftwaffe stehen rund um die Uhr in Bereitschaft. © Schweizer Luftwaffe

Gestern wurden die Schweizer Bürger zu den Wahlurnen gerufen, um über mehrere Volksabstimmungen zu befinden. Eines der Themen, das zur Abstimmung stand, war die Beschaffung von neuen Kampfflugzeugen als Ersatz für die Boeing F/A-18 Hornet sowie die Northrop F-5E Tiger II. Am späten Nachmittag stand das Ergebnis fest, das mit 50,1 Prozent denkbar knapp ausgefallen war: Die Schweizer Bevölkerung hat sich für den Kauf von 30 bis 40 neuen Fightern im Wert von 6,0 Milliarden Schweizer Franken (5,55 Milliarden Euro)...

This content is locked

Login To Unlock The Content!

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.