Homepage » Militär » Schweizer Luftwaffe mustert die PC-9 Ende dieses Jahres aus

Schweizer Luftwaffe mustert die PC-9 Ende dieses Jahres aus
premium

Seit 1988 nutzen die Schweizer Streitkräfte das in der Schweiz entwickelte und gebaute einmotorige Turboprop-Trainingsflugzeug Pilatus PC-9 in verschiedenen Rollen. Nun endet die Dienstzeit des Musters.

28.11.2022

Die PC-9 der Schweizer Luftwaffe mit dem Kennzeichen C-412 wurde 1994 ausgeliefert und soll Ende 2022 zusammen mit den restlichen drei PC-9 aus dem aktiven Dienst ausscheiden. © Emiel Sloot

Wie aus Fachmedien zu entnehmen ist, werden die einmotorigen Turboprop-Flugzeuge des Typs Pilatus PC-9 der Schweizer Luftwaffe schon Ende 2022 ausgemustert. Von den ursprünglich zwölf beschafften Maschinen standen in den letzten Monaten noch vier Stück im Einsatz. Eingesetzt wurde das Muster für die Zieldarstellung für die Fliegerabwehr sowie für Störeinsätze für das Training der Elektronischen Kriegsführung. Die Schweiz hatte das Muster zwischen 1992 und 1994 beschafft. Es wurde zunächst in der Grund- und Fortgeschrittenen-Ausbildung verwendet. Aufgrund von Problemen bei der Beschaffung...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen. Er hat mehr als 40 Jahre für der CAA-NL gearbeitet, sein letzter Job war Inspekteur für Flugausbildung in den Niederlanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.