Homepage » Business Aviation » Airbus beginnt mit der Produktion der ersten ACJ320neo

Airbus beginnt mit der Produktion der ersten ACJ320neo

Airbus hat mit der Fertigung der ersten Teile für den ersten ACJ320neo, die VVIP-Version des Narrowbodies, begonnen, gab der Hersteller im Vorfeld der Geschäftsluftfahrtmesse EBACE, bekannt.

24.05.2018

Acropolis Aviation ist der Erstkunde für den Airbus ACJ320neo. Das Flugzeug wird von zwei CFM LEAP-1A-Turbofans angetrieben. © Airbus

Die neueste Generation von Airbus-Standardrumpf-Flugzeugen, die A320neo-Familie, wird in naher Zukunft auch als Bizliner fliegen. Airbus hat mit der Produktion der ersten Teile und Komponenten für die erste ACJ320neo begonnen. Im Juni wird der Hersteller mit der Endmontage des Zweistrahlers beginnen. Im letzten Quartal dieses Jahres will Airbus die erste ACJ320neo als „grünes Flugzeug“ an die britische Acropolis Aviation übergeben. Das Flugzeug erhält dann bei AMAC Aerospace in Basel seine VVIP-Kabine. Die Auswahl des Completion Centers wurde von Acropolis Aviation im Mai 2017 nach einem sechsmonatigen Auswahlverfahren getroffen. „Die Qualität, die AMAC bietet, ist einzigartig. Sie haben uns gezeigt, dass sie das Können und die Kreativität besitzen, diesen Auftrag besser zu erfüllen als alle anderen“, begründete Jonathan Bousfield, Hauptgeschäftsführer (CEO) von Acropolis Aviation, die Entscheidung. Die Installation der Kabinenausrüstung nimmt in der Regel zwischen neun und zwölf Monate Zeit in Anspruch.

K5 Aviation erhält die erste ACJ319neo

Die zweite ACJ320neo soll bei Airbus noch vor Ende des Jahres in die Endmontage kommen. Auch für das zweite Muster der ACJ320neo-Familie, die ACJ319neo, steht der Produktionsplan fest. Das für die in Gammelsdorf bei Landshut beheimatete K5 Aviation bestimmte Flugzeug soll im zweiten Quartal 2019 als „grünes Flugzeug“ übergeben werden.

Airbus liegen momentan neun Bestellungen für die ACJ320neo-Familie vor, darunter sechs Aufträge für ACJ320neo und drei Aufträge für die ACJ319neo. „Die neuen Triebwerke sowie die Sharklets ermöglichen es der ACJ320neo-Familie, mehr von der Welt miteinander nonstop zu verbinden, und das mit einer großen und komfortablen Kabine, die den Neid anderer Business Jet-Hersteller weckt“, sagte Benoit Defforge, Präsident von Airbus Corporate Jets.

Die ACJ320neo ist in der Lage, 25 Passagiere über 6.000 nautischen Meilen (11.100 Kilometer) zu transportieren, während die ACJ319neo mit acht Passagieren an Bord 6.750 nautischen Meilen (12.500 Kilometer) nonstop überbrückt.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

 

Weitere lesenswerte Beiträge zum Thema Bizliner:

Neuer Regierungsjet der Niederlande wird lackiert

FAI erwirbt ersten Airbus ACJ319

Jet Aviation liefert modernisierten BBJ aus

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.