Homepage » Business Aviation » Piaggio Aerospace feiert 100-jähriges Bestehen

Piaggio Aerospace feiert 100-jähriges Bestehen

Der italienische Flugzeughersteller Piaggio Aerospace feiert in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen. Das neue Werk in Villanova d'Albenga ist bezogen, und die Geschäftsstrategie für die Zukunft steht auch.

29.05.2018

Piaggio Aerospace hatte im ersten Quartal des Jahres 2018 vier neue Festbestellungen für die P.180 Avanti Evo erhalten. © Piaggio Aeropsace

Renato Vaghi, der Hauptgeschäftsführer des italienischen Flugzeugherstellers Piaggio Aerospace, stellte auf der Geschäftsluftfahrtmesse EBACE 2018 in Genf seine Geschäftsstrategie vor. Das Unternehmen ist in zwei Geschäftsfeldern aktiv: Einmal in der Business Aviation mit dem zweimotorigen Turboprop-Pusher Avanti Evo und einmal im Bereich Verteidigung mit dem unbemannten System (UAV) P.1HH Hammerhead. 

Piaggio hat im vergangenen Jahr sein Werk von Genua nach Villanova d’Albenga verlegt, weil dort bessere Wachstumsmöglichkeiten für das Unternehmen bestehen. Die Verlegung ist abgeschlossen, und die Produktion im neuen Werk läuft auf zwei Fertigungslinien, eine für militärische und eine für zivile Produkte, berichtete Vaghi.

„In den ersten Monaten dieses Jahres haben wir bereits vier neue Aufträge für die Avanti Evo erhalten“, sagte Vaghi in Genf, „und wir führen weitere, vielversprechende Diskussionen. Dank unserer neu gewonnenen, finanziellen Stabilität können wir uns nun darauf konzentrieren, unsere Produktion in Schwung zu bringen und eine neue Vermarktungsstrategie für unsere P.180 Avanti Evo umzusetzen.“

Ab 2021 will man wieder Gewinne erzielen

2018 will Piaggio Aerospace acht P.180 ausliefern, 2019 sollen es 12 sein, 2020 soll die Zahl auf 16 steigen, 2021 auf 21 und ab 2022 sollen es 30 Auslieferungen pro Jahr werden. „Wir planen in den nächsten Jahren ein Wachstum im zweistelligen Prozentbereich“, sagte Vaghi. Der Break-even-Punkt aus dem normalen Geschäftsbetrieb will der Hersteller bereits im nächsten Jahr erreichen, ab 2021 soll Piaggio Aerospace wieder Gewinne erzielen.

Piaggio Aerospace gehört zu 100 Prozent dem Mubadala Aerospace-Konzern aus Abu Dhabi. Der italienische Hersteller feiert in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen als Luftfahrtfirma. Bereits 1884 hatte Ronaldo Piaggio eine Firma gegründet – diese war aber bis 1918 ausschließlich als Ausrüster von Schiffen und als Hersteller von Eisenbahnwaggons tätig. Mit dem Kauf des Herstellers Officine Aeronautiche Francesco Oneto aus Pisa im Januar 1918 begann das Engagement von Piaggio in der Luftfahrt.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Weitere lesenswerte Beiträge zur italienischen Luftfahrtindustrie:

Italien bestellt weitere AW139 für Küstenwache und Finanzpolizei

Roll-out der ersten italienischen F-35B in Cameri

Leonardos optional bemannter Helikopter Solo absolviert Erstflug

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.