Homepage » Business Aviation » Pilatus Aircraft kratzt am Milliarden-Umsatz

Pilatus Aircraft kratzt am Milliarden-Umsatz

Als ein intensives, aber auch äußerst erfolgreiches Geschäftsjahr bezeichnet Pilatus Aircraft in seinem gestern veröffentlichten Geschäftsbericht das Jahr 2017.   Der Umsatz erreichte fast eine Milliarde Schweizer Franken.

4.05.2018

Der Geschäftsbereich Government Aviation von Pilatus Aircraft hat im vergangenen Jahr 29 Trainingsflugzeuge ausgeliefert. Das Foto zeigt eine PC-21 für die französische Armée de l'Air. © Pilatus Aircraft

Meilensteine hat das Jahr 2017 für den Schweizer Flugzeughersteller Pilatus Aircraft mehr als genug geboten: Im Juli übergab der Hersteller das 1.500 Exemplar seiner erfolgreichen Turbopop-Single PC-12 an einen Kunden, im August kündigte der Hersteller das baldige Ende der Produktion des Spornrad-Arbeitsflugzeugs PC-6 an, und am 7. Dezember erhielt Pilatus die EASA- und die FAA-Zulassung seines ersten Jets, der PC-24.

Umsatz und Ergebnis sind gewachsen

Auch mit dem Geschäftsverlauf kann der Hersteller sehr zufrieden sein. Das Ergebnis des Jahres 2017 fiel...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit 40 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.