Homepage » General Aviation » AERO 2018 will durch noch größere Vielfalt überzeugen

AERO 2018 will durch noch größere Vielfalt überzeugen

Die AERO 2018 erweitert ihr Angebot im nächsten Jahr noch und will verstärkt auf die Themen Elektroflug und Drohnen setzen. Aber auch die traditionellen Ausstellungsbereiche aus der Allgemeinen Luftfahrt, dem Luftsport und der Business Aviation, sind bei den Ausstellern nachgefragt.

3.11.2017

Elektroflug ist eines der Themen, dass auf der AERO 2018 ganz sicher besondere Aufmerksamkeit erfährt. © Messe Friedrichshafen

„Die global agierenden Unternehmen der Allgemeinen Luftfahrt sind optimistisch. Als Reaktion auf die immer größere Beachtung der Elektromobilität wird auch die E-Flight-Expo auf der AERO 2018 weiter wachsen“, beurteilt Projektleiter Roland Bosch von der Messe Friedrichshafen die Situation im Vorfeld der 26. Ausgabe der Messe.

Die AERO 2018, die vom 18. bis zum 21. April in Friedrichshafen stattfindet, wird wieder die gesamte Palette der Allgemeinen Luftfahrt und des Luftsports abdecken, wobei dem Bereich Elektroflug mit der E-Flight-Expo eine noch herausgehobenere Stellung zuerkannt wird. Von der Messe heißt es, die Ausstellungsfläche für die AERO 2018 sei bereits sehr gut gebucht.

Bereits 2017 war die von einem Siemens-Elektromotor angetriebene Extra 330LE begehrtes Fotoobjekt. © Messe Friedrichshafen

Die Messegesellschaft will die einzelnen Themenbereiche stärker bündeln, um den Besuchern einen komfortablen Messebesuch zu ermöglichen. Avionik, Triebwerke, Pilotenausbildung und Aerodrones/UAS bilden – wie in den letzten Jahren auch – eigene Ausstellungsschwerpunkte. 2018 soll es erstmalig auch eine Flight Simulator Area geben, auf der sich alles um die Themen Flugsimulation drehen wird.

Helikopter mit großer Einsatzbandbreite

Die Drehflügler sollen auf der AERO 2018 durch einen starken Auftritt auch weitere Besucher anlocken. Der Deutsche Hubschrauber Verband (DHV) informiert im Rahmen von Fachvorträgen über die großen Einsatzbandbreite der Helikopter. Auf der Messe werden sowohl ein- als auch mehrmotorige Hubschrauber mit Kolbenmotor und mit Turbinenantrieb zu sehen sein. Durch die Zulassung der ultraleichten Helikopter in Deutschland hat das Drehflügler-Segment zusätzliche Impulse erfahren. Dies möchte die Messegesellschaft mit ihrer Ausstellung auch abbilden.

Die Business Aviation ist auf der AERO ein nicht mehr wegzudenkender Bereich. Vor allem Flugzeuge, die von ihren Besitzer selbst geflogen werden, sind in Friedrichshafen gefragt. Das reicht von den ein- und zweimotorigen Turbopropmustern bis hin zu Leichtjets, die ja derzeit wieder stärker nachgefragt sind.

Im Static Display der Aero sind große und kleine Flugzeuge aus der Allgemeinen Luftfahrt zu entdecken. © Messe Friedrichshafen

Die AERO hat sich ja auch als Informationsplattform bewährt. Fachvorträge und Podiumsdiskussionen über eine Vielzahl von Themen bieten für fast alle Besucher interessante Möglichkeiten zum Meinungsaustausch.

Volker K. Thomalla

 

 

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

25. AERO setzt neue Maßstäbe

Tecnam zieht positive AERO-Bilanz

Termin: AERO 2018 in Friedrichshafen

 

 

 

 

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.