Homepage » General Aviation » Pilatus PC-24 glänzt als Ambulanzjet in Australien

Die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten und die Fähigkeit, auf unvorbereiteten Pisten zu landen, machen den PC-24 zu einem idealen Ambulanzjet für australische Betreiber. Mit der New South Wales Ambulance hat nun eine weitere Organisation das Schweizer Muster in den Ambulanzflugdienst gestellt.

8.02.2024

Die Rettungsorganisation New South Wales Ambulance hat den Ambulanzflugbetrieb mit ihren beiden PC-24 aufgenommen. © Pilatus Aircraft

Der australische Royal Flying Doctor Service (RFDS) ist ein guter Kunde beim Schweizer Hersteller Pilatus Aircraft. Er war 2018 der erste Nutzer eines PC-24 in der Version als Ambulanzjet. Nun gibt es mit der Organisation „New South Wales Ambulance Fixed Wing Aeromedical Operations“ einen zweiten Betreiber des PC-24 als Ambulanzflugzeug in Australien. Der Jet ist auch in anderen Ländern wie Schweden und USA als Ambulanzflugzeug im Einsatz.

PC-24 fliegt in mehreren Ländern als Ambulanzjet

Die staatliche Organisation – sie ist eine Agentur des Gesundheitsministeriums des australischen Bundesstaats New South Wales – hatte bereits 2021 zwei Exemplare des leichten Jets in Auftrag gegeben. Die beiden Jets (Kennzeichen VH-AMM, Hersteller-Seriennummer 271 und VH-AMD, MSN279) wurden im Frühjahr 2023 nach Australien überführt.

Die New South Wales Air Ambulance hat die beiden PC-24-Ambulanzjets schon im Frühjahr 2023 nach Australien überführt. © Pilatus Aircraft

Jetzt hat New South Wales Ambulance Fixed Wing Aeromedical Operations damit begonnen, das erste der beiden Flugzeuge für Ambulanzflüge zu nutzen. Das Einzugsgebiet der Rettungsorganisation umfasst rund 800.000 Quadratkilometer, das ist mehr als das Doppelte der Fläche Deutschlands. Der Betreiber schätzt, dass ein PC-24 in seinem ersten Jahr als Ambulanzjet rund 800 Flüge durchführen wird.

Sebastian Lip, der Hauptgeschäftsführer (CEO) von Pilatus Australia, sagte: „Der PC-24 ist bei den führenden Flugambulanz-Organisationen sehr gefragt. Genauso wie das Flugzeug selbst hat sich die auf Notfälle ausgerichtete Kabinenausstattung unter den schwierigsten Einsatzbedingungen bewährt. Wir sind sehr stolz darauf, dass die New South Wales Ambulance unser Flugzeug gewählt hat, um Leben zu retten und ihre Gemeinden medizinisch zu versorgen.“

Die New South Wales Ambulance Aeromedical Operations betreibt derzeit eine Flotte von zwölf AW139-Hubschraubern sowie sieben Beechcraft King Air.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf X
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Pilatus stattet PC-24 mit mehr Reichweite und höherer Zuladung aus

Platoon Aviation hat einen sechsten PC-24 erhalten

Pilatus hat die EpiShuttle-Trage in die PC-24 integriert

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit 40 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.