Homepage » Helikopter » S-92-Absturz in Irland: Die schwarze Nacht am Black Rock (2)

S-92-Absturz in Irland: Die schwarze Nacht am Black Rock (2)
premium

Der Absturz eines S-92A-Rettungshubschraubers in der Irischen See im März 2017 löste die umfangreichste Unfalluntersuchung aus, die Irland bislang erlebt hat. Der abschließende Unfallbericht wurde kürzlich veröffentlicht. Teil 2 des Unfallberichts.

15.01.2022

Die S-92 kollidierte mit der Insel Black Rock. Die Unfallforscher fanden Wrackteile (gelbe Kreise) an verschiedenen Stellen auf der Insel. © AAIU

Hier kommen Sie zurück zum ersten Teil des Unfallberichts.   „Die Gründe für die Wahl eines 282-Fuß-Hindernisses als Ausgangspunkt für eine Route, die der Betreiber als ‚Low Level‘-Route ohne Höhenprofil bezeichnete, konnten nicht ermittelt werden, da die Ursprünge des Routendesigns selbst dem Betreiber unbekannt waren. Möglicherweise hing es mit Navigationssystemen der vorherigen Generation zusammen, die eine Neukalibrierung während des Fluges durch Überfliegen eines bekannten geografischen Merkmals wie dem Black Rock Lighthouse erforderten. Es gab jedoch noch eine Reihe anderer Faktoren, die...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.