Homepage » Luftverkehr » Air Belgium hat ihre erste A330neo übernommen

Air Belgium hat ihre erste A330neo übernommen

Die Air Lease Corporation hat fabrikneue zwei A330neo, die eigentlich für die Air Berlin bestimmt waren, bei der Air Belgium platzieren können. Nun hat die Airline das erste Exemplar übernommen und wird es schon in der nächsten Woche im kommerziellen Flugbetrieb einsetzen.

8.10.2021

Der Airbus erste A330-900 der Air Belgium war ursprünglich für die Air Berlin vorgesehen. © Airbus/E. Magnan

Die belgische Fluggesellschaft Air Belgium hat ihren ersten Airbus A330-900 beim Hersteller in Toulouse abgeholt. Die Airline hatte sich im Juli dieses Jahres entschlossen ihre beiden vierstrahligen Airbus A340 gegen die A330neo auszutauschen. Der zweistrahlige Widebody mit dem Kennzeichen OO-ABF (MSN1844) gehört der Leasinggesellschaft Air Lease Corporation aus Kalifornien und war ursprünglich für die Air Berlin vorgesehen. Doch noch vor dem Erstflug des Jets am 7. März 2019 ging die Air Berlin pleite. Die Air Lease Corporation konnte das Flugzeug daraufhin bei der afrikanischen Fluggesellschaft RwandAir platzieren, die es aber wegen Einbrüche bei den Passagierzahlen aufgrund der weltweiten COVID-19-Pandemie dann doch nicht abnahm.

A330-900 Air Belgium

Der von zwei Rolls-Royce Trent 7000 angetriebene Jet wurde nun in den Farben der Air Belgium lackiert und nach den Spezifikationen der Airline mit 286 Passagiersitzen in einer Dreiklassen-Konfiguration ausgerüstet. Neben 235 Sitzen in der Economy Class sind auch 21 Sessel in der Economy Plus sowie 30 Sessel in der Business Class installiert.

Erstflug am 15. Oktober

Air Belgium plant, den gewerblichen Flugbetrieb mit dem Flugzeug schon in der nächsten Woche aufzunehmen: Am 15. Oktober soll die OO-ABF von Brüssel aus nach Mauritius starten. Ein zweiter Airbus A330neo soll noch im November zur Flotte stoßen.

Niky Terzakis, der Hauptgeschäftsführer der Air Belgium sagte: „Air Belgium ist sehr glücklich und stolz, diese neuen Flugzeuge in Belgien zu präsentieren. Sie sind die modernsten Flugzeuge, die unter belgischer Flagge fliegen. Wir sind sehr zufrieden mit den Erfahrungen, die wir mit den Airbus A340 gemacht haben, die sich durch Zuverlässigkeit, Komfort und Leistung auszeichnen. Mit den A330neo werden die Kunden direkt von einem noch größeren Komfort und einem besseren Service an Bord profitieren, während wir gleichzeitig unsere Umweltbelastung um 25 Prozent reduzieren.“

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Air Belgium will vier Frachtflugzeuge in Dienst stellen

Air Belgium hat die Betriebsgenehmigung erhalten

CMA CGM Air Cargo bestellt zwei Boeing 777F

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.