Homepage » Luftverkehr » Brussels Airlines stellt neuen Markenauftritt vor

Brussels Airlines stellt neuen Markenauftritt vor

Die belgische Fluggesellschaft Brussels Airlines hat sich einen neuen Markenauftritt gegeben, um ihre Transformation nach der COVID-19-Krise auch im Außenauftritt zu zeigen. Die Neulackierung der gesamten Flotte wird aber noch mehrere Jahre benötigen.

21.11.2021

Der Airbus A319 mit dem Kennzeichen OO-SSO wurde in East Midlands als erstes Flugzeug der Brussels-Airlines-Flotte in den neuen Farben lackiert. © Brussels Airlines

Die belgische Lufthansa-Tochter Brussels Airlines hat ihren Markenauftritt geändert, um gegenüber ihren Kunden die Transformation, die sie gerade durchläuft, auch nach außen zu dokumentieren. Am 18. November hat die Airline ein erstes Flugzeug mit dem neuen Farbschema präsentiert. Der Airbus A319 mit dem Kennzeichen OO-SSO wurde Anfang dieses Monats in East Midlands in den neuen Firmenfarben lackiert und startete am 19. November zu seinem ersten Linienflug (Flugnummer SN2713) nach der Umlackierung, der ihn mit 114 Passagieren an Bord von Brüssel nach Genf führte.

Brussels Airlines Flotte

Als Folge der COVID-19-Krise, die auch Brussels Airlines dazu zwang, einen Großteil der Flotte vorübergehend stillzulegen, hat sich die Fluggesellschaft ein Restrukturierungsprogramm namens Reboot Plus verordnet, das ihr helfen soll, mit einer gesunden Kostenstruktur aus der Krise gestärkt hervorzugehen. Man werde nun mit Blick auf die Zukunft strategische Investitionen vornehmen, um das Kundenerlebnis zu verbessern, neue Technologien einführen, die Digitalisierung vorantreiben und die Entwicklung der Mitarbeiter fördern, teilte die Airline mit. Am Ende dieses Prozesses solle eine neue Brussels Airlines stehen.

Start der New Brussels Airlines

Peter Gerber, der Hauptgeschäftsführer (CEO) der Brussels Airlines, sagte bei der Vorstellung des neuen Markenauftritts: „Wir wollen den Start der New Brussels Airlines deutlich markieren. Für unsere Kunden, die das Beste verdienen, aber auch für unsere Mitarbeiter, die sich für den Wandel engagieren, den wir vorantreiben und zu dem sie jeden Tag beitragen. Deshalb präsentieren wir heute die visuelle Umsetzung unseres Neuanfangs. Mit dieser neuen Markenidentität sind wir bereit, unseren Kunden, unseren Mitarbeitern, unseren Partnern und allen anderen Stakeholdern zu zeigen, dass wir ein neues Kapitel aufschlagen. Als eine der vier Verbund-Airlines der Lufthansa Group bauen wir den Weg in eine vielversprechende Zukunft. Wir sehen diesen neuen Markenauftritt als ein Symbol des Vertrauens in unser Unternehmen, das unsere Identität als belgische Fluggesellschaft wieder unterstreicht.“

Die Fluggesellschaft beschreibt ihr neues Farbschema so: „Die neue Markenidentität umfasst eine neue Version der charakteristischen roten und blauen Farben von Brussels Airlines, jetzt in einem tieferen Rot und einem dunkleren Blauton. Das gepunktete ‚b‘, das heute das Heck der Flotte ziert, macht Platz für neun Punkte unterschiedlicher Größe in Form eines Quadrats, um die Vielfalt der Kunden, der Destinationen und der Mitarbeiter darzustellen. Kein Punkt ist wie der andere. Das aktualisierte Logo verwendet auch eine neue, modernere Schriftart. Die beiden Wörter des Markennamens sind jetzt übereinander angeordnet, wobei das Wort ‚brussels’ durch seine größere Größe mehr Gewicht erhält, um die belgische Identität der Fluggesellschaft zu betonen. Die neue Lackierung der Flugzeuge zeigt eine Vergrößerung des gepunkteten Logos auf den Leitwerken, einen frischen weißen Rumpf und eine Fortsetzung der Punkte in verschiedenen Blau- und Grautönen.“

Die Neulackierung erfolgt graduell

Die Neulackierung der 40 Flugzeuge umfassenden Flotte – 16 Airbus A319, 16 A320 und 8 A330-300 – wird graduell umgesetzt und dauert noch ein paar Jahre. Die Flugzeuge werden erst dann neu lackiert, wenn eine Neulackierung turnusgemäß ansteht. Damit spare man Geld, schone Ressourcen und Farbe, sagte Wencke Lemmes, Leiterin des Bereichs Kundenerfahrungen, Produkt und Marketing bei Brussels Airlines.

Bob Fischer

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Brussels Airlines verabschiedet die Avro RJ

Brussels Airlines zeigt, wie man ein Flugzeug einmottet

Lufthansa Group hat die Corona-Rückholflüge abgeschlossen

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Les commentaires sont reservés aux Abonnés premium

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.