Homepage » Luftverkehr » Die EASA lässt die Dash 8-400 für 90 Passagiere zu

Die EASA lässt die Dash 8-400 für 90 Passagiere zu

De Havilland Aircraft of Canada hat grünes Licht von der europäischen Luftfahrtagentur EASA für die Modifikation der Dash 8-400 zu einem 90-Sitzer erhalten. Allerdings ruht die Produktion des zweimotorigen Turboprop-Flugzeugs derzeit.

25.03.2021

Die Agentur für Flugsicherheit der Europäischen Union (EASA) hat die Dash 8-400 in der Konfiguration für 90 Passagiere zugelassen. © De Havilland

Die Agentur für Flugsicherheit der Europäischen Union (EASA) hat dem Turboprop-Regionalflugzeug Dash 8-400 von De Havilland Aircraft of Canada die Zulassung in der Konfiguration mit 90 Sitzen erteilt. Bisher war das zweimotorige Flugzeug in Europa lediglich für die Aufnahme von bis zu 78 Passagieren zertifiziert. Der Hersteller hatte die notwendigen Modifikationen 2017 konstruiert. Die kanadische Luftfahrtbehörde hatte der neuen Konfiguration bereits im Juli 2018 ihren behördlichen Segen gegeben.

Allerdings war es bei der Erhöhung der Sitzplatzzahl nicht einfach damit getan, zwölf zusätzliche Sitze in den bestehenden Rumpf zu quetschen. Das hätte nämlich nicht funktioniert. Also hatten die Konstrukteure des Herstellers – der damals noch zum Bombardier-Konzern gehörte – den hinteren Druckspant weiter nach hinten verlegt und die Galley in den Frachtraum verschoben. Der verlor dadurch 20 Prozent seines Volumens. Zusätzlich mussten die Konstrukteure auch die rechte vordere Tür anpassen.

Sitzabstand wurde reduziert

Die Passagiere dieser Dash 8-400-Version müssen nun mit einem um einen Zoll (2,54 cm) reduzierten Sitzabstand leben. Er beträgt nun 28 Zoll, also 70,5 Zentimeter. Da mehr Passagiere auch mehr wiegen, hat De Havilland Aircraft of Canada die maximal zulässige Nutzlast der 90-sitzigen Q400 um 900 Kilogramm auf 30.481 Kilogramm angehoben. Die Reichweite bleibt bei 1.102 nautischen Meilen (2.400 Kilometer). Erstkunde für die 90-sitzige Version war der indische Low Cost Carrier SpiceJet.

De Havilland Aircraft of Canada hatte im vergangenen Monat angekündigt, eine Produktionspause für die Dash 8 einzulegen, da die Nachfrage nach dem Flugzeugmuster derzeit schwach ist. Obwohl die Rahmenbedingungen herausfordernd blieben, werde man die Zeit nun nutzen, organisatorische Schritte einzuleiten, die sicherstellten, dass man bereit sei, wenn die Nachfrage wieder zurückkehre, hatte der Konzern seinerzeit mitgeteilt.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

De Havilland lässt Dash-8-Produktion ruhen und investiert in Kundendienst

De Havilland und PAL Aerospace schneidern der Dash 8 eine Uniform

De Havilland hat die 30. Dash 8-400 an Ethiopian geliefert

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.