Homepage » Luftverkehr » Volga-Dnepr hat ihre gesamte An-124-Flotte gegroundet

Volga-Dnepr hat ihre gesamte An-124-Flotte gegroundet

Die russische Frachtfluggesellschaft Volga-Dnepr hat ihre Flotte von acht Antonow An-124 nach einem Unfall in Nowosibirsk prophylaktisch mit einem Flugverbot belegt, um zu verhindern, dass sich ein solcher Unfall wiederholt. Die Frachtaufträge sollen nun mit Boeing 747 bewältigt werden. Die Airline wartet nun auf Anweisungen der Luftfahrtbehörden, wie weiter zu verfahren ist.

26.11.2020

Die russische Frachtfluggesellschaft Volga-Dnepr hat ihre elf An-124 vorsorglich gegroundet. © Volga-Dnepr Group

Die russische Frachtfluggesellschaft Volga-Dnepr hat gestern beschlossen, ihre Flotte von acht Frachtflugzeugen des Typs Antonow An-124 zu grounden. Grund für diese Entscheidung ist ein Unfall am 13. November dieses Jahres, bei dem die An-124 mit dem Kennzeichen RA-82042 in Nowosibirsk nach einem Triebwerkschaden bei der Notlandung über die Bahn hinausrutschte und schwer beschädigt wurde. Triebwerksteile hatten bei dem Unfall den Rumpf durchschlagen und einen kompletten Ausfall der Kommunikation, der Schubumkehr und der Bremsen verursacht, wurde bei einer vorläufigen Untersuchung des...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen. Er hat mehr als 40 Jahre für der CAA-NL gearbeitet, sein letzter Job war Inspekteur für Flugausbildung in den Niederlanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.