Homepage » Militär » Boeing arbeitet an einer Marine-Version des AH-64 Apache

Boeing arbeitet an einer Marine-Version des AH-64 Apache
premium

Die neueste Version der AN/APG-78-Radars im Kampfhbuschrauber AH-64E Apache Guardian verfügt über einen Modus, mit dem die Crew auch Seeziele identifizieren und bekämpfen kann. Das öffnet einen neuen potenziellen Kundenkreis für einen der erfolgreichsten Kampfhubschrauber der Welt.

15.07.2020

Die Version 6 des AN/APG-78-Radars des AH-64E Apache verfügt auch über einen Modus, um Überwasserziele zu identifizieren und zu bekämpfen. © Boeing

Der Kampfhubschrauber AH-64 Apache ist eines der erfolgreichsten Luftfahrzeuge seiner Klasse. Der Hersteller Boeing hat erst kürzlich die Übergabe des 2.500. Exemplares an einen Kunden gefeiert. Bei einem virtuellen Briefing gestern sagte T. J. Jamison, Boeings Director of Vertical Lift International Sales, dass derzeit 1.123 Apache weltweit fliegen, davon 461 bei Nutzern außerhalb der USA. Als jüngster Kunde ist erst in diesem Monat das Königreich Marokko hinzugekommen. Marokko ist das 17. Land, das den Kampfhubschrauber bestellt hat. Boeing untersucht stetig, welche...

This content is locked

Login To Unlock The Content!

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.