Homepage » General Aviation » Rolls-Royce hat Bodentests des E-Flugzeugs ACCEL abgeschlossen

Rolls-Royce hat Bodentests des E-Flugzeugs ACCEL abgeschlossen

Noch für dieses Jahr strebt Rolls-Royce zusammen mit seinen Partnerfirmen den Erstflug des Elektroflugzeugs ACCEL an. Im nächsten Jahr soll es sich einen Geschwindigkeits-Weltrekord holen. Das Flugzeug ist ein Mosaikstein in der Technologie-Strategie des Unternehmens, die Luftfahrt emissionsärmer zu gestalten.

24.09.2020

Die Antriebseinheit des Elektroflugzeugs ACCEL testete Rolls-Royce in einem 1:1-Modell der Bugsektion inklusive des Cockpits. © Rolls-Royce

Der britische Triebwerkshersteller Rolls-Royce hat die Bodentests der Antriebseinheit seines Elektroflugzeugs ACCEL erfolgreich beendet. Für die Tests hatten die an dem ACCEL-Projekt beteiligten Firmen ein Modell des vorderen Rumpfes des Flugzeugs inklusive des Cockpits im Maßstab 1:1 als Testträger gebaut. In Anlehnung an die Lithium-Ionen-Batterien, die die Energie für das spätere fliegende Flugzeug liefern sollen, nannten die Konstrukteure das Flugzeug „IonBird“. Normalerweise werden maßstabsgerechte Komponententestträger von Flugzeugen Iron Bird genannt. [caption id="attachment_4398795" align="alignnone" width="1000"]...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.