Homepage » Helikopter » Die Bell 429 erreicht 500.000 Flugstunden

Bell Textron hat schon über 400 Exemplare seines zweimotorigen Hubschraubers Bell 429 an Kunden übergeben. Die weltweite Flotte des Musters hat nun die Marke von einer halben Million Flugstunden erreicht.

8.01.2022

Die weltweite Bell-429-Flotte hat zu Beginn des Jahres 2022 die Marke von 500.000 Flugstunden überschritten. © Volker K. Thomalla

Die weltweite Bell-429-Flotte hat mit Jahresbeginn 2022 die Marke von 500.000 Flugstunden erreicht und überschritten, teilte Bell Textron aus Fort Worth im US-Bundesstaat Texas mit. Der Hersteller baut den von zwei PW207D1-Wellenturbinen angetriebenen Hubschrauber in seinem Werk in Mirabel in Kanada.

Bell 429

[gallery ids="4477184,4399026,4395418,4397366,4398738,4398739,4395167,4395166,4388453,4388452,184057,181097,4385337,183024,183021,182072,4477255,4477638"] Der Prototyp der Bell 429 flog am 27. Februar 2007 zum ersten Mal. Bell Textron fertigt das Muster seit 2009 in Serie. Bislang hat der Hersteller über 400 Exemplare des Musters an Kunden übergeben. In Europa allein fliegen...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.