Homepage » Helikopter » NH90 der RNZAF erreicht 2.000 Flugstunden

NH90 der RNZAF erreicht 2.000 Flugstunden

Als weltweit erster Hubschrauber dieses Typs hat eine NH90 der Royal New Zealand Air Force die Marke von 2.000 Flugstunden erreicht und überschritten. Der Hubschrauber wurde vor nicht einmal zehn Jahren ausgeliefert.

12.11.2021

Eine NH90 der Royal New Zealand Air Force hat als weltweit erster Hubschrauber dieses Typs die Zahl von 2.000 Flugstunden erreicht. © Royal New Zealand Defence Force

Die Royal New Zealand Air Force (RNZAF) hatte nach der Übernahme ihrer neunten NH90 TTH (Tactical Transport Helicopter) im Jahr 2015 den Generationenwechsel von der Bell UH-1 Huey auf das moderne Muster abgeschlossen. Ihre ersten NH90 hatten die neuseeländischen Streitkräfte 2012 erhalten. Und eines dieser Exemplare, die NH90 TTH mit dem Kennzeichen 3302 (Seriennummer TNZA02 hat nun als weltweit erstes Helikopter dieses Typs die Marke von 2.000 Flugstunden erreicht und überschritten.

Die RNZAF teilte mit: „Unsere hohe Wartungsstandards erlauben es uns, mehr Stunden pro Hubschrauber zu fliegen als jede andere Nation, dank der Arbeit unsere Maintenance- Unterstützungs- und Engineering-Teams.“

Die NH90 der RNZAF werden vom 3 Squadron auf dem Stützpunkt Ōhakea auf der Nordinsel der Südsee-Republik betrieben.
Bob Fischer

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Die RNZAF hat einen NH90-Simulator in Betrieb genommen

Die RNZAF hat ihre erste P-3 Orion ausgemustert

Boeing wird die P-8A-Crews der Royal New Zealand Air Force ausbilden

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Les commentaires sont reservés aux Abonnés premium

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.