Homepage » Industrie » Deutsche Aircraft muss Indienststellung der D328eco verschieben

Deutsche Aircraft muss Indienststellung der D328eco verschieben

Der Zeitplan für den Aufbau des Unternehmens und die parallel dazu stattfindende (Weiter-)Entwicklung der Dornier 328 zur D328eco war wohl etwas zu ambitioniert. Die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie sowie der globale Druck auf die Zulieferer haben ebenso dazu beigetragen, dass das D328eco-Programm sich verzögert.

5.07.2024

Die Deutsche Aircraft hat die angestrebte Indienststellung der D328eco in das Jahr 2027 verschoben. © Deutsche Aircraft

Die Deutsche Aircraft wird es nicht schaffen, das Turboprop-Flugzeug D328eco zum bisher geplanten Termin im Jahr 2026 zuzulassen, teilte der Hersteller aus Weßling heute mit. Nach dem revidierten Zeitplan soll das 40-sitzige Regionalflugzeug nun im vierten Quartal 2027 zugelassen und in Dienst gestellt werden. Als Grund für diese Verzögerung nannte der Hersteller neu Regularien und Compliance-Anforderungen.

„Die Aktualisierung erfolgte nach ausführlichen Gesprächen mit Kunden, potenziellen neuen Betreibern und anderen wichtigen Stakeholdern sowie intensiven Gesprächen mit der Wertschöpfungskette. Die Deutsche Aircraft wird den angepassten Zeitplan nutzen, um die neue regionale Turboprop-Maschine technisch noch weiter zu verbessern“, teilte der Hersteller mit.

Zeit für Produktverbesserungen nutzen

Dave Jackson, der Hauptgeschäftsführer (CEO) der Deutsche Aircraft, sagte: „Wir werden die Zeit bis zur Indienststellung unserer neuen D328eco nutzen, und weitere Produktverbesserungen evaluieren. Gleichzeitig schreiten unsere Zertifizierungspanels mit der EASA erfolgreich voran, der Bau unserer Endmontagelinie in Leipzig hat begonnen und wir haben bereits über 95 Prozent unserer Zulieferer an Bord, darunter auch Partner, die uns Zugang zu strategischen Wachstumsmärkten verschaffen. Entsprechend zufrieden sind wir mit den großen Fortschritten, die das Programm bisher gemacht hat. Weitere Meilensteine werden wir auf der kommenden Farnborough International Airshow bekannt geben.

Die neue D328eco baut auf der bewährten D328-100 auf. Mit innovativen Elementen wie einer hochmodernen Avionik-Suite von Garmin und PW127XT-S-Triebwerken, die mit SAF-PtL bei Indienststellung voll kompatibel sein werden, ist die D328eco wohl einzigartig und führend im Markt. Als eine der fortschrittlichsten Turboprop-Maschinen des 21. Jahrhunderts ist die D328eco perfekt für die Zukunft der Luftfahrt gerüstet. Vor allem aber freuen wir uns über das anhaltende Interesse und die Nachfrage nach der D328eco aus verschiedenen Marktsegmenten. Diesen Erfolg verdanken wir dem Engagement unseres Teams, der Unterstützung unserer Industriepartner und der maßgeblichen Beteiligung von Regional- und Multi-Role-Betreibern an der Produktentwicklung.“

 

Liken Sie uns auf Facebook

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Deutsche Aircraft wählt weiteren Zulieferer für die D328eco aus

Erster Spatenstich für die D328eco-Endmontagelinie in Leipzig

Deutsche Aircraft will eine 328 mit Brennstoffzellen-Antrieb bis 2025 realisieren

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.