Homepage » Luftverkehr » Airbus UK stellt Konzept eines Flugzeugs mit gefiederten Flügeln vor

Airbus UK stellt Konzept eines Flugzeugs mit gefiederten Flügeln vor

Das Royal International Air Tattoo (RIAT), die größte militärische Luftfahrtschau der Welt, wird zunehmend von der Aerospace-Industrie genutzt, um neue Produkte vorzustellen. Airbus UK zeigt in diesem Jahr ein besonders futuristischen Entwurf eines Regionalflugzeugs, um junge und künftige Ingenieure für die Industrie zu begeistern. 

19.07.2019

Airbus hat zum Royal International Air Tattoo in Fairford das Konzept eines gefiederten Verkehrsflugzeuges vorgestellt, um künftige Ingenieure zu motivieren, auch unkonventionell zu denken. © Airbus

Airbus in Großbritannien (Airbus UK) hat aus Anlass des jährlich stattfindenden Royal International Air Tattoo in Fairford das Konzept eines Verkehrsflugzeuges präsentiert, das sich mit seinen Elementen zur Flugsteuerung an der Natur orientiert. Das "Bird of Prey" (Greifvogel) getaufte Konzept soll junge und künftige Luft- und Raumfahrt-Ingenieure motivieren, auch unkonventionelle Ansätze zu verfolgen und auszuprobieren. Das Konzept wird von Airbus eindeutig als theoretischer Entwurf betitelt, der in dieser Form wohl wenig Chancen auf eine Verwirklichung hat. Aber er nimmt Anleihen aus...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit 40 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.