Homepage » Business Aviation » Dassault hat mit der Detailkonstruktion der Falcon 6X begonnen

Dassault hat mit der Detailkonstruktion der Falcon 6X begonnen

Dassault Aviation macht bei seinem neuesten Business Jet-Projekt, der zweistrahligen Falcon 6X, Fortschritte. Die Konstrukteure haben die Preliminary Design Phase abgeschlossen und liegen genau im Zeitplan für einen Erstflug des Musters im Jahr 2021, obwohl der Plan ziemlich ehrgeizig ist. 

12.12.2018

Ein Teil der Windkanaltests für die Auslegung der Falcon 6X wurde bei RUAG Aviation durchgeführt. © Véronique Almansa/Dassault Aviation

Auf der Geschäftsluftfahrtmesse MEBAA 2018 in Dubai hatte Dassault Aviation sein dreistrahliges Flaggschiff Dassault Falcon 8X im Static Display ausgestellt, das die Aufmerksamkeit auf sich zog. Aber die Messebesucher zeigten sich genauso interessiert an der Falcon 6X, die der französische Hersteller momentan entwickelt. Die so genannte Preliminary Design Phase ist beendet, und damit ist die Auslegung der zweistrahligen Geschäftsreisejets nun festgeschrieben. Die Konstrukteure haben bereits im Rahmen der Detail Design Phase mit der Konstruktion einzelner Teile und Komponenten begonnen. "Wir...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.