Homepage » Business Aviation » Die vierte Gulfstream G600 ist geflogen

Die vierte Gulfstream G600 ist geflogen

Gulfstream Aerospace behält das hohe Tempo bei der Flugerprobung der G600 bei. Am 21. Juni startete in Savannah bereits der vierte Prototyp zum Erstflug, während die Endmontage der fünften G600 schon weit fortgeschritten ist.

27.06.2017

Am 21. Juni startet die vierte Gulfstream G600 in Savannah zu ihrem Jungfernflug. © Gulfstream Aerospace

Jetzt sind es schon vier! Am 21. Juni 2017 um 18.50 Uhr Lokalzeit hob das vierte Exemplar des Ultralangstrecken-Business-Jets Gulfstream G600 vom Savannah-Hilton Head International Airport zum Erstflug ab. Der von zwei Pratt & Whitney Canada PurePower PW800-Turbofans angetriebene Jet flog nur sechs Wochen nach dem dritten Prototyp dieses Muster. Die G600-Testflotte hat bislang 130 Flüge absolviert und war dabei 570 Stunden in der Luft.

Aufgrund dieser Erfahrungen mit dem Muster konnte die Testflugbesatzung den umlackierten Twinjet gleich beim ersten Flug auf seine maximal zugelassene Flughöhe von 51.000 Fuß und eine Geschwindigkeit von Mach 0.925 bringen. Nach einer Stunde und 18 Minuten landete das Flugzeug wieder in Savannah. Dan Nale, Senior Vice President Programs bei Gulfstream, sagte nach der Landung: „Die schnelle Reife dieses Programms ist auf die Arbeit zurückzuführen, die wir geleistet haben, bevor wir überhaupt geflogen sind. Die strategische Planung, die Forschungen, die Entwicklung der Testlabore – kombiniert mit dem Erfolg, den wir im G500-Programm haben. Dank unserer parallel stattfindenden Flugerprobung können wir Lektionen, die wir bei der G500 lernen. direkt bei der G600 anwenden, was in einem viel gleichförmigeren Zertifizierungsprozess mündet.“

Die fünfte G600 ist in Kürze zum Erstflug bereit

Die fünfte G600 ist bereits in einem fortgeschrittenen Entstehungsstadium. Sie hat die Endmontage bereits verlassen und ist nun im Savannah Completions Center. Sie wird mit einer komplett ausgerüsteten Kabine versehen sein und soll für Zuverlässigkeitstests eingesetzt werden.

Gulfstream hat die angestrebten Zulassungsdaten für die G500 und die G600 bereits vorgezogen. Die G500 soll noch in diesem Jahr den behördlichen Segen der FAA erhalten. Mit den Auslieferungen an die Kunden will Gulfstream noch vor Ende des Jahres beginnen. Die G600 soll ihre Zulassung ein Jahr später erreichen.

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.