Homepage » Business Aviation » Embraer hat die erste Praetor 500 an einen Kunden in Brasilien geliefert

Embraer hat die erste Praetor 500 an einen Kunden in Brasilien geliefert

Rund eineinhalb Jahre nach der Erstauslieferung hat Embraer ein erstes Exemplar des Midsize Jets Embraer Praetor 500 an einen Kunden im eigenen Land übergeben.

23.02.2021

Der brasililanische Flugzeughersteller Embraer hat Anfang 2021 die erste Praetor 500 an einen Kunden aus Brasilien übergeben. © Embraer

Der brasilianische Flugzeughersteller Embraer hat Anfang dieses Jahres den ersten Midsize Business Jet des Typs Embraer Praetor 500 an einen Kunden aus dem eigenen Land ausgeliefert. Der Kunde bevorzugt, anonym zu bleiben.

Der Hersteller hatte den Business Jet im Oktober 2018 zusammen mit der größeren Praetor 600 im Vorfeld der Geschäftsluftfahrtmesse NBAA-BACE in Orlando der Öffentlichkeit vorgestellt. Im August 2019 hatte das Muster die Zulassung durch die brasilianische Luftfahrtbehörde ANAC erreicht, einen Monat später ließ auch die EASA (Agentur für Flugsicherheit der Europäischen Union) das Muster zu.

Fly-by-Wire-Flugsteuerung

Mit einer Reisegeschwindigkeit von 466 Knoten TAS, einer Zuladung von 726 Kilogramm bei vollen Tanks sowie einer Reichweite von 3.340 nautischen Meilen (6.186 Kilometer) ist die Praetor 500 der Jet nun der schnellste Midsize Jet mit der größten Reichweite, so der Hersteller.

Die Kabine des Jets kann mit bis zu neun Passagiersesseln ausgestattet werden. Informationen zum Flugverlauf finden die Passagiere auf Bildschirmen in so genannten Upper Tech Panels über ihren Köpfen. Über das Kabinenmanagement- und Bordunterhaltungssystem Honeywell Ovation Select können die Passagiere ihre persönlichen elektronischen Geräte an Bord nutzen. Über das Viasat Ka-Band-System steht den Insassen eine Datenverbindung ins Internet mit Geschwindigkeiten von bis zu 16 MBit/sec zur Verfügung.

Die Praetor 500 ist der einzige Jet seiner Klasse, der über eine Fly-by-Wire-Flugsteuerung verfügt. Außerdem ist er mit einem System zur aktiven Abmilderung von Böen und Turbulenzen ausgerüstet. Seit kurzem gehört auch ein HEPA-Filter zur Serienausstattung des Musters, der 99,97 Prozent aller Bakterien aus der Kabinenluft entfernt und auch gegen Viren, Pilze und Sporen wirkt.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Embraer hat die erste Praetor 500 an Flexjet ausgeliefert

Embraer hat eine erste Legacy 450 in eine Praetor 500 umgebaut

Pro Line Fusion für die Embraer Praetor 500 und 600

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.