Homepage » Business Aviation » Hersteller schicken ihre Flugzeuge mit Bio-Fuel zur EBACE

Hersteller schicken ihre Flugzeuge mit Bio-Fuel zur EBACE

Die Geschäftsluftfahrtmesse EBACE wird grüner: Mehrere Hersteller haben sich in einer industrieweiten Initiative zusammengeschlossen, um zu demonstrieren, was mit alternativen Flugtreibstoffen alles möglich ist: Die Mehrzahl der Flugzeuge im Static Display der EBACE 2019 sollen mit Bio-Fuel in den Tanks zur Messe nach Genf fliegen.

17.04.2019

World Fuel Services beliefert Gulfstream seit 2016 mit Bio-Fuel. © General Dynamics

Pete Bunce, der Präsident und Hauptgeschäftsführer (CEO) des Herstellerverbandes General Aviation Manufacturers Association (GAMA) gab auf der AERO in Friedrichshafen in der letzten Woche bekannt, dass verschiedene Flugzeughersteller planen, ihre Flugzeuge für das Static Display der Geschäftsluftfahrtmesse EBACE (21. bis 23. Mai 2019) im kommenden Monat mit Bio-Fuel in den Tanks nach Genf zu schicken. An der industrieweiten Initiative, die den Gebrauch von nachhaltigen alternativen Treibstoffen (Sustainable alternative Jet Fuel/SAJF) promoten soll, beteiligen sich mehrere Hersteller, so Bunce. Es werde Tankmöglichkeiten...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.