Homepage » General Aviation » Diamond Aircraft öffnet Auftragsbuch für die DA50 RG

Das Interesse auf der AERO 2019 an der DA50 RG von Diamond Aircraft war groß. Nun hat der Hersteller das Flugzeug in Wiener Neustadt präsentiert und gleichzeitig das Auftragsbuch für das Muster geöffnet. Die Zulassung läuft nach Plan und soll noch in diesem Sommer erfolgen.

25.06.2020

Die EASA-Zulassung der DA50 RG erwartet Diamond Aircraft noch für den Sommer 2020. © Diamond Aircraft

Auf der AERO 2019 hatte der in Wiener Neustadt beheimatete Hersteller Diamond Aircraft Industries angekündigt, die einmotorige DA50 mit Einziehfahrwerk und mit dem CD-300 Jet-Fuel-Motor von Continental Aerospace Technologies zu bauen. Das Unternehmen hat bei der Umsetzung des Projektes seinen Zeitplan eingehalten und das erste Exemplar der DA50 RG (Retractable Gear/Einziehfahrwerk) bereits Ende Oktober 2019 zum Erstflug gebracht.

Diamond DA50 RG

Nun hat der österreichisch-chinesische Hersteller das Flugzeug in seiner finalen Konfiguration vorgestellt und das Auftragsbuch für sein einmotoriges Flaggschiff geöffnet. Die Top-of-the-Line-Einmot von Diamond Aircraft soll noch in diesem Sommer die Musterzulassung der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA) erhalten. Die Zulassung durch die US-Luftfahrtbehörde FAA soll bis Ende 2021 erreicht sein. Kunden, die das Flugzeug mit EASA-Zulassung kaufen wollen, können nun Bestellungen platzieren, die ersten Auslieferungen plant Diamond Aircraft für Ende des ersten Quartals 2021.

Neues Einmot-Flaggschiff der Firma

Liqun Zhang, der Hauptgeschäftsführer (CEO) von Diamond Aircraft Austria, sagte: „Wir freuen uns sehr darauf, die DA50 RG dem Markt zu präsentieren. Sie bietet so viel – Platz, Effizienz, Luxus, Komfort, Sicherheit und ein Einziehfahrwerk in einem einmotorigen Kolbenmotorflugzeug, das wirklich herausragt. Dazu kommen die zusätzlichen Vorteile durch den Jetfuel-Motor: geringere Emissionen im Vergleich zu verbleitem und niedrig verbleitem Flugkraftstoff und geringere Kosten aufgrund der ausgezeichneten Kraftstoffeffizienz. Wir sind überzeugt, dass unsere brandneue DA50 RG der neue Star auf dem Kolbenmotor-Markt sein wird, sowohl für Privatpiloten, die mehr Sitze und mehr Platz benötigen, als auch für Charterflugunternehmen, die nach einer kostengünstigen Alternative suchen.“

Robert J. Stoppek, der Präsident und CEO von Continental Aerospace Technologies, fügte hinzu: „Die luxuriöse und moderne, aus Kohlefaser gefertigte DA50 RG, gepaart mit unserem 300 PS starken Jet-A-Motor definiert die Erwartungen an GA-Flugzeuge neu. Herzlichen Glückwunsch an Diamond Aircraft zur Einführung dieses treibstoffeffizienten Triebwerks und eines modernen Flugzeugs, das perfekt zum renommierten Jet-Fuel-Flugzeug-Portfolio von Diamond Aircraft passt.“

Bei der Avionik hat sich Diamond für das G1000 NXi mit GFC700-Dreiachs-Autopilot von Garmin International entschieden. Verschiedene Optionen ermöglichen es, das Flugzeug so individuell zu gestalten und auszurüsten, wie es der Besitzer haben möchte. Eine elektrische Klimaanlage, TKS-Enteisungssystem, ein fest eingebaute Tablet-Halterung und ein Sauerstoff-System stehen unter anderem auf der Liste der verfügbaren Extra-Ausstattungen.

Daten DA50 RG

Antrieb  
Art Dieselmotor
Hersteller Continental Aerospace
Muster CD-300
Leistung 300 PS/223 kW
Abmessungen  
Länge 9,23 m
Spannweite 13,41 m
Flügelfläche XX
Höhe 2,88 m
Massen & Mengen  
Insassen 5
Leermasse 1.440 kg
Tankvolumen 189 Liter
Maximale Abflugmasse 1.999 kg
Nutzlast 559 kg
Flugleistungen  
Startrollstrecke 440 m
Startstrecke 740 m
Steigrate 1.050 ft/min
Max. Geschwindigkeit 181 KIAS
Stall Speed 57 KCAS
Dienstgipfelhöhe 20.000 ft (6.096 m)
Max. Reichweite 750 nm (1.389 km)
Landestrecke 640 m
Landerollstrecke 340 m

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Neuer Großauftrag für Diamond Aircraft aus den USA

Diamond Aircraft startet Design-Wettbewerb für die DA50

Diamond Aircraft hat die erste DA62 MPP ausgeliefert

 

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.