Homepage » General Aviation » Piper rüstet die PA-44 Seminole mit Jet-Fuel-Motoren aus

Piper rüstet die PA-44 Seminole mit Jet-Fuel-Motoren aus

Piper unterzieht seinen zweimotorigen Trainer PA-44 Seminole einer Remotorisierung. Anstelle der beiden Avgas-Motoren sollen nun Selbstzünder aus dem Hause Continental das Flugzeug antreiben, das mit den neuen Continental CD-170 Piper Seminole DX heißen wird.

18.04.2018

Piper wird die PA-44-180 mit Dieselmotoren ausrüsten. Diese verbrauchen weniger Treibstoff und nutzen Kerosin, das im Gegensatz zu Avgas, weltweit verfügbar ist. © Piper Aircraft

Die Piper PA-44-180 Seminole ist eines der meistgenutzten zweimotorigen Trainingsflugzeuge der Welt. Die – mit Unterbrechungen – seit 1978 gebaute Kolbenmotor-Twin wird nun einer Überarbeitung unterzogen, gab Piper-Präsident Simon Caldecott heute auf der AERO in Friedrichshafen bekannt.

Anstelle der beiden Lycoming O-360-Motoren sollen künftig zwei Motoren des Typs CD-170 von Continental unter den Cowlings ihre Arbeit verrichten. Die Motoren leisten jeweils 170 PS (125 kW) Die Propeller werden in gegensätzliche Richtungen drehen, einer im Uhrzeigensinn, der andere gegen den Uhrzeigersinn. Derzeit ist geplant, MT-Propeller aus Straubing zu nutzen, „aber das ist noch nicht final entschieden“, sagte Caldecott in Friedrichshafen.

Piper-Trainer sind derzeit gut gefragt

Trainingsflugzeuge von Piper sind derzeit gut nachgefragt. Im vergangenen Jahr konnte das Unternehmen wegen der guten Nachfrage 23 Prozent mehr Flugzeuge ausliefern als im Jahr 2016. Aufgrund der bereits eintretenden Pilotenknappheit in den USA – die Regionalfluggesellschaft Republic Airways musste wegen fehlender Piloten als erste Airline ihren Linienflugbetrieb komplett einstellen – und einem weltweit befürchteten Pilotenmangel ist die Nachfrage nach kostengünstigen, aber zuverlässigen Ausbildungsflugzeuge hoch. Flugzeuge mit Dieselmotoren, die mit Jet A-1 betrieben werden können, sind nicht nur günstiger im Flugbetrieb, in einigen Regionen sind sie aufgrund der mangelhaften Versorgung mit Avgas sogar die einzigen Flugzeuge, mit denen Flugschulen zuverlässig ausbilden können.

Piper strebt die FAA-Zulassung der neuen Piper Seminole für Mitte des Jahres 2019 an. Die EASA-Validierung der FAA-Zertifizierung folgt später. Einen Preis für die Seminole DX hat Piper noch nicht veröffentlicht. Man sei in Gesprächen mit verschiedenen potenziellen Erstkunden, so Caldecott auf der AERO.

Volker K. Thomalla

 

 

Daten Piper PA-44-180 Seminole

Antrieb
ArtKolbenflugmotor
HerstellerLycoming
MusterO-360 A1H6
Leistung2 x 180 PS (2 x 132 kW)
Propeller-HerstellerHartzell
TypVerstellpropeller
Propeller-Durchmesser2,67 m
Anzahl Propellerblätter2
Abmessungen
Länge8,41 m
Spannweite11,77 m
Höhe2,59 m
Massen & Mengen
Insassen1 + 3
MTOW1.723 kg
Flugleistungen
Max. Reisegeschwindigkeit162 KTAS
Dienstgipfelhöhe17.100 ft/5.213 m
Landestrecke454 m
Reichweite700 nm/1.296 km

 

 

Weitere Beiträge zu Piper Aircraft:

ATP Flight School bestellt erneut 100 Piper Archer TX

Piper Aircraft fährt Riesenauftrag aus China ein

Fünf Piper Archer TX für Universität in Washington

 

 

 

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.