Homepage » Helikopter » Airbus und Tata bauen H125-Endmontagelinie in Indien auf

Airbus und Tata bauen H125-Endmontagelinie in Indien auf

Airbus unterstützt die Initiative „Make in India“ mit dem Aufbau einer Endmontagelinie für die H125 zusammen mit der Tata Group. Das Unternehmen hat erst kürzlich große Aufträge aus Indien erhalten, unter anderem für die Airbus-Verkehrsflugzeuge und die C295-Militärtransporter.

30.01.2024

Airbus und die Tata Group wollen die für den indischen Markt bestimmten H125 ab 2026 auch in Indien endmontierten. © Airbus Helicopters/Anthony Pecchi

Airbus Helicopters hat angekündigt, zusammen mit dem indischen Industrie-Konglomerat Tata Group in Indien eine Endmontagelinie für den leichten Turbinenhubschrauber H125 aufzubauen. Eine Entscheidung über den Standort wurde noch nicht getroffen. Die beiden Partner diskutieren diesen Punkt noch und wollen gemeinsam darüber entscheiden. Der Bau einer Endmontagelinie sowie die Ausbildung des Personals wird nach heutiger Planungen rund zwei Jahre in Anspruch nehmen. Airbus Helicopters und die Tata Group rechnen damit, dass bereits im Jahr 2026 die ersten H125 von der indischen Endmontagelinie an Kunden geliefert werden können.

Airbus Helicopters H125:

Auf der neuen Produktionslinie sollen nur zivile H125 gefertigt werden, die für Kunden in Indien und der Region bestimmt sind. Die Bauteile und Komponenten für die Endmontage werden aus den bisherigen Werken geliefert und in Indien montiert. Mit dem Aufbau dieser Produktion unterstützt Airbus Helicopters die Initiative „Make in India“ der indischen Regierung.

Unterstützung von Make in India

Guillaume Faury, der Hauptgeschäftsführer (CEO) von Airbus, sagte anlässlich der Ankündigung der neuen Endmontagelinie: „Hubschrauber sind entscheidend für den Aufbau der Nation. Ein Zivilhubschrauber ,Made-in-India’ wird nicht nur ein Symbol für das selbstbewusste neue Indien sein, sondern auch das wahre Potenzial des Hubschraubermarktes im Land freisetzen. Diese Hubschrauber-Endmontagelinie, die wir gemeinsam mit unserem zuverlässigen Partner Tata bauen werden, ist eine Bestätigung des Engagements von Airbus für die Entwicklung des gesamten Spektrums des Ökosystems der Luft- und Raumfahrt in Indien. Dies wird die zweite Endmontagelinie sein, die Airbus in Indien baut, nach der ,Make in India‘-Fertigungsstätte für C295-Militärtrasnporter in Vadodara, Gujarat.“

Die Helikopter der H125-Familie werden derzeit in Marignane bei Marseille in Südfrankreich endmontiert. Im vergangenen Jahr wurden 108 H125 von Kunden geordert. Im Jahr davor waren es noch 161.

Jörn Fries

 

Folgen Sie uns auf X
Liken Sie uns auf Facebook

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Air India hat ihre erste A350-900 in Empfang genommen

Die erste C295 für Indien ist geflogen

Dassault hat die ersten Rafale an Indien übergeben

Über Jörn Fries

zum Aerobuzz.de
Der Romanist und Historiker im Schuldienst beschäftigt sich seit seinem Studium mit dem (Luft-)Rettungswesen. Jörn Fries war viele Jahre in leitender Position bei Rettungsdienstorganisationen tätig. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge zu notfallmedizinischen und luftrettungsspezifischen Themen unter anderem auf rth.info

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.